Der Außenminister von Dschibuti gibt eine Erklärung zu Zusammenstößen in Balbala ab

0a1_3790
0a1_3790
Geschrieben von Herausgeber

Dschibuti, Dschibuti – Der Außenminister der Republik Dschibuti HE

Drucken Freundlich, PDF & Email

Dschibuti, Dschibuti – Der Außenminister der Republik Dschibuti, SE Mahamoud Ali Youssouf, sagte heute, dass die Behauptungen, dass gestern bei einer religiösen Versammlung in Balbala 19 Zivilisten getötet worden seien, übertrieben seien.

Die Versammlung wurde abgehalten, um der Geburt des Propheten Mohammed zu gedenken. Gemeindeführer hatten mit den Behörden vereinbart, sich an einem bestimmten Ort zu versammeln. Später versammelten sich jedoch Hunderte von Menschen an einem nicht autorisierten Ort. Als 50 Polizisten eintrafen, um die Gläubigen friedlich zum vereinbarten Ort zu bringen, kam es zu Zusammenstößen und aus der Menge wurden Schüsse abgefeuert. Später stellte sich heraus, dass eine kleine Anzahl von Menschen bei der Versammlung mit Kalaschnikow-Gewehren, Macheten und Messern bewaffnet war.

Da die Polizeibeamten keine bewaffnete Gewalt erwarteten, riefen sie zusätzliche Polizei- und Armeekräfte auf. Insgesamt wurden fünfzig Polizisten verletzt. XNUMX erlitten leichte Verletzungen und wurden vor der Entlassung im Krankenhaus behandelt. Acht Polizisten bleiben im Krankenhaus, zwei von ihnen erlitten Schussverletzungen.

Sieben Zivilisten starben. Weitere 23 wurden verletzt. XNUMX dieser Personen erlitten leichte Verletzungen und wurden inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen.

Die Lage ist ruhig und alles unter Kontrolle.

Heute drückten die Führer der betroffenen Gemeinschaft den Familien der Opfer ihr Beileid aus. Sie verurteilten auch die Verantwortlichen für die Zusammenstöße und ihre Aktionen, die in Dschibuti Chaos anrichten sollten.

Die Regierung bedauert die Versuche der Opposition, die Situation zu schüren, indem sie soziale Netzwerke nutzt, um Hass und Gewalt zu schüren.

The Chief Prosecutor for the Republic of Djibouti has launched a formal investigation. A number of arrests have been made and further details will be announced in due course on completion of the investigation. We will ensure that the culprits are brought to justice.

Drucken Freundlich, PDF & Email
Keine Tags für diesen Beitrag.

Über den Autor

Herausgeber

Chefredakteurin von eTurboNew ist Linda Hohnholz. Sie arbeitet in der eTN-Zentrale in Honolulu, Hawaii.