24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Fluggesellschaften Reise-Nachrichten brechen Finnland Eilmeldungen Tourismus Transportwesen Reiseziel-Update Gerade angesagt

200 gemietete Testpassagiere überfluten die Terminaleinrichtungen des Flughafens Helsinki

HEL
HEL
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Eine neue Ära des Reisens wird bald beginnen, wenn Finavia im Sommer 2017 den neuen prächtigen Südflügel des Flughafens Helsinki eröffnet. Vor der Eröffnung wird Finavia 200 Freiwillige zum Flughafen einladen, um zu testen, ob der Betrieb des Südflügels ordnungsgemäß funktioniert.

Finavia verfügt über ein laufendes Entwicklungsprogramm am Flughafen Helsinki im Wert von fast einer Milliarde Euro, mit dem der Flughafen erweitert und seine Kapazität erhöht wird. Mit dem Entwicklungsprogramm ist Finavia bereit, im Jahr 20 jährlich 2020 Millionen Passagiere am Flughafen Helsinki zu bedienen.

Der erste Teil der neuen Erweiterung, der Südflügel, ist jetzt testbereit und wartet auf den letzten Schliff, bevor er für die Passagiere geöffnet wird.

Finavia wird am Donnerstag, dem 6. Juli 2017, einen einzigartigen Bereitstellungstest im Rollenspielgeist am Flughafen Helsinki organisieren. Der Einsatztest, der der größte in der Geschichte des Flughafens ist, besteht darin, vor dem Einsatz sicherzustellen, dass das Terminal funktioniert und verarbeitet am Südflügel arbeiten wie sie sollten.

- Der Testtag ist so angelegt, dass ein reibungsloses und angenehmes Reiseerlebnis gewährleistet ist. Dies ist der Eckpfeiler aller unserer Dienstleistungen. Testpassagiere haben einen einzigartigen Tag am Flughafen und die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen, sagt der Flughafendirektor von Helsinki Ville Haapasaari aus Finavia.

Während des Testtages werden unter anderem die Sichtbarkeit der Schilder, die Passagierfreundlichkeit und die technologischen Lösungen des Flughafens geprüft.

- Wir werden zum Beispiel testen, wie gut die Testpassagiere den Weg zum Abfluggate finden und wie sich Rollstuhlfahrer am Flughafen bewegen können. Wir werden auch praktische Dinge überprüfen, wie den Betrieb von Türen und Fahrstegen und die reibungslose Abwicklung von Einstiegsprozessen. Das Feedback, das wir von den Testpassagieren erhalten, ist wertvoll, da wir dann die Wünsche und Bedürfnisse der Passagiere bei der Fertigstellung des Südflügels berücksichtigen können, sagt Haapasaari.

Reiseerfahrung auf ein ganz neues Niveau

Finavia hat eine lange Tradition in der Entwicklung des Flughafens Helsinki zusammen mit seinen Passagieren. Es ist einer der ersten Flughafenbetreiber der Welt, der mit Passagieren in so großem Umfang zusammenarbeitet.

- Wir finden es wichtig, dass unsere Passagiere die Möglichkeit haben, sich an der Entwicklungsarbeit zu beteiligen. Beispiele aus früheren Jahren sind die erfolgreichen Projekte Quality Hunters und TravelLab, die weltweit auf Interesse und Anerkennung gestoßen sind. Der Bereitstellungstest ist ein natürliches Kontinuum für diese Projekte, sagt Haapasaari.

Zu den neuen Serviceelementen im Südflügel zählen unter anderem Travellatoren sowie Kalt- und Heißwasserspender.

- Wir wollen unser wettbewerbsfähiges Kapital erhalten, das darin besteht, alle Dienstleistungen unter einem Dach zu erbringen und trotz der Erweiterung des Terminals einen einfachen Zugang von einem Tor zum anderen zu gewährleisten. Aus diesem Grund wird der erste Travellator des Flughafens jetzt im Südflügel installiert. Wiederum sind Heißwasserspender speziell für unsere chinesischen Passagiere konzipiert, unsere am schnellsten wachsende Passagiergruppe, sagt Haapasaari.

Finavia beabsichtigt, den Südflügel im Sommer 2017 für Passagiere zu öffnen. Die gesamte Flughafenerweiterung soll im Jahr 2020 fertig sein.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.