24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Gastgewerbe News Mitarbeiter Eilmeldungen aus Somalia Tourismus Transportwesen Reiseziel-Update Gerade angesagt

Selbstmordanschlag auf das Hotel in Mogadischu tötet 9

0a1-17
0a1-17
Geschrieben von Chefredakteur

Mindestens neun Menschen wurden getötet, als ein Selbstmordattentäter ein mit Sprengstoff beladenes Auto in ein Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu fuhr. Die Polizei sagte auch, dass es in einem Restaurant neben dem Hotel eine Geiselsituation gab.

"Bisher können wir bestätigen, dass neun Personen - hauptsächlich Frauen, die Hotelangestellte waren - gestorben sind", sagte der Polizist Mohamed Hussein gegenüber Reuters.

Er sagte, ein Terrorist habe sein Auto in den Eingang des Posh Hotels im Zentrum der Stadt gefahren.

Die von AP zitierte Polizei sagte, dass die bewaffneten Männer nach der Explosion in das Pizzahaus kamen und Dutzende Besucher als Geiseln nahmen.

Die Polizei sagte später, dass mindestens 20 Personen von den Terroristen festgehalten wurden.

„Die Kämpfer sind immer noch im Pizza House (Restaurant) und halten über 20 Personen fest. Wir wissen nicht, wie viele von ihnen tot oder lebendig sind “, sagte Major Ibrahim Hussein, wie von Reuters zitiert.

Zeugen sagten, sie hätten vor Ort Schüsse gehört, während das Stadtzentrum weiterhin von der Polizei abgesperrt wurde.

Die von Al-Qaida ausgerichtete Terrorgruppe Al Shabaab hat bereits die Verantwortung für den Angriff übernommen.

Selbstmordattentate und Waffenangriffe in Mogadischu sind zu Al Shabaabs Markenzeichen geworden, nachdem sie von Friedenstruppen der Afrikanischen Union gezwungen wurden, sich in abgelegene ländliche Gebiete zurückzuziehen.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Chefredakteur

Chefredakteur ist OlegSziakov