24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Verbände Nachrichten Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Geschäftsreise Kultur Branchen-News treffen News Verantwortlich Slowenien Eilmeldungen Technologie Tourismus Transportwesen Reiseziel-Update

Europäische Mobilitätswoche in Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens

0a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a-16
0a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a1a-16
Geschrieben von Chefredakteur

Jedes Jahr nimmt die Stadt Ljubljana bereits seit 16 aufeinanderfolgenden Jahren an der Europäischen Mobilitätswoche zwischen dem 16. und 22. September teil, der Kampagne, die Tausende europäischer Städte zusammenbringt, um Menschen und umweltfreundliche Formen der Mobilität zu fördern.

Die Stadt Ljubljana organisiert zusammen mit ihren Abteilungen, Diensten, öffentlichen Unternehmen und Instituten in Zusammenarbeit mit anderen Interessengruppen, Organisationen, Schulen und Kindergärten eine Woche mit abwechslungsreichen, interessanten und lehrreichen Veranstaltungen, um das Bewusstsein für nachhaltige Reisegewohnheiten zu schärfen.

Die EMW 2017 unter dem Motto »Teilen bringt Sie weiter« zielt darauf ab, die gemeinsame Nutzung von Transportmitteln zu fördern, Mitfahrgelegenheiten zu fördern und verschiedene Mobilitätsmodi mit einem geringen COXNUMX-Ausstoß auf einer Reise zu kombinieren.

Mit bis zu 10 geplanten nachhaltigen Maßnahmen, 8 einwöchigen Aktivitäten, 32 eintägigen Veranstaltungen und zahlreichen Aktivitäten in allen Bezirksgemeinden der Stadt Ljubljana am autofreien Tag zeigen wir auch in diesem Jahr erneut, wie wir das »Grün« umsetzen «Ziele, die bereits 2007 in der Ljubljana Vision 2025 festgelegt wurden und uns den Titel European Green Capital 2016 und zwei European Mobility Week Awards (für die Erfolge in diesem Bereich in den Jahren 2003 und 2013) einbrachten.

Nachhaltige Maßnahmen in diesem Jahr sind:

• Beseitigung des Radfahrens »schwarze Flecken«

Um die Fahrradbedingungen in Ljubljana zu verbessern, beseitigen wir an drei Standorten Schwachstellen in der Fahrradinfrastruktur.

• Einrichtung eines Radwegs entlang der Delenjska-Bahn

• Einrichtung eines Radwegs in einem Teil der Vojkova-Straße

• Erweiterung des BicikeLJ-Systems

In diesem Jahr werden wir im Rahmen des städtischen Fahrradverleihsystems BicikeLJ sieben neue Stationen mit insgesamt 70 Fahrrädern errichten. Dies wird das Netzwerk mit 51 Stationen in 510 Fahrrädern weiter ausbauen.

• Einrichtung eines Fahrradparks KoloPark

Eine weitere Erholungsfläche nach dem Vorbild des Fahrradparks KoloPark in Šiška, dem nordwestlichen Teil von Ljubljana, wird geschaffen, um mit verschiedenen Fahrzeugen, von Fahrrädern, Tretrollern, Skateboards, Rollerblades und Rollschuhen bis zum Schieben, Fähigkeiten zu spielen und zu entwickeln Autos. Dies erleichtert das aktive Verbringen von Freizeit auf bisher ungenutzten Flächen in Bežigrad, dem nördlichen Teil von Ljubljana.

• Erweiterung des Carsharing-Stationssystems

Im vergangenen Jahr haben wir im Rahmen des Programms „Europäische Grüne Hauptstadt 2016“ das Elektroauto-Sharing-System eingeführt, das aufgrund neuer Stationen immer zugänglicher wird. Zu den bereits vorhandenen haben wir acht neue hinzugefügt.

• Einrichtung eines universellen Verkehrsportals PROMinfo

Nachhaltige Mobilität wird auch durch die Zugänglichkeit von Informationen für eine durchdachte Reiseplanung gefördert. Wir haben ein Portal eingerichtet, das den Benutzern verschiedene Informationen zu den aktuellen Verkehrsbedingungen bietet, einschließlich Informationen zur Verkehrsdichte im Gebiet der Stadt Ljubljana, zu den Busankunftszeiten, zum Status an den Bicikelj-Terminals und zur Verfügbarkeit auf Parkplätzen, die von der Stadtgesellschaft LPT verwaltet werden. etc.

• Einführung einer Dachkommunikationsplattform »Pusti se zapeLJati« (Lassen Sie sich mitnehmen)
Die Kommunikationsplattform zur Förderung und Sensibilisierung für das Thema nachhaltige Mobilität wurde genutzt, um die Bürger und Besucher von Ljubljana zu ermutigen, sich zu Fuß mit Fahrrädern, öffentlichen Verkehrsmitteln oder anderen umweltfreundlichen Formen der Mobilität in der Stadt zu bewegen. Der Slogan lädt sie auch ein, - wenn sie Autos aufgeben und all die Sorgen, die sie verursachen - den Herzschlag der Stadt zu spüren und sich von Ljubljanas Freundlichkeit, Wärme und Schönheit mitreißen zu lassen. Der Slogan bezieht sich nicht nur auf den Verkehr, sondern ist auch Ausdruck des Charakters von Ljubljana und betont, wie nachhaltige Mobilität zum Wohlbefinden der Bürger beiträgt. Gleichzeitig ist es ein Aufruf zu nachhaltigem Handeln und zur Änderung der Reisegewohnheiten hin zu »grüneren«.

• Start des URBAN-E-Projekts

Im Rahmen der URBAN-E richten wir in Zusammenarbeit mit der Benzinfirma 50 neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge ein und führen mit Bratislava und Zagreb eine Webplattform für nachhaltige Mobilität ein. Im Rahmen des Projekts planen wir auch die Einführung eines Taxidienstes mit Elektrofahrzeugen. Das von der EU kofinanzierte Projekt wird vom 1. Oktober 2017 bis zum 31. Dezember 2020 fortgesetzt.

• Anschaffung eines automatischen Geschwindigkeitsmessgeräts und drei Gehäuse
Wir ergänzen Maßnahmen zur Gewährleistung einer höheren Verkehrssicherheit durch die Einführung eines neuen Geschwindigkeitsregelungssystems - ein automatisches Messgerät und drei Gehäuse.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Chefredakteur

Chefredakteur ist OlegSziakov