Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Uganda Tourism Board auf der Suche nach einem neuen CEO

UTB
UTB
Profilbild
Geschrieben von Tony Ofungi - eTN Uganda

Der Job als CEO des Uganda Tourism Board ist zu vergeben, da Stephen Asiimwe nach vier Jahren an der Spitze ausscheidet.

Der Job als CEO des Uganda Tourism Board ist zu vergeben, da Stephen Asiimwe nach vier Jahren an der Spitze ausscheidet.

Nach der Umstrukturierung großer Regierungsbehörden, einschließlich des Uganda Tourism Board, hätte man gedacht, dass niemand bereit wäre, ein Schiff zu steuern, das für die Stilllegung vorgesehen ist.

Die Leiterin des öffentlichen Dienstes, Catherine Bitarakwate, stellte seitdem klar, dass die Umstrukturierung für die nächsten drei Jahre schrittweise erfolgen soll, und bewarb die Stelle als CEO, die in einer Auswahlliste von drei Kandidaten für mündliche Interviews gipfelte, um den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Stephen Asiimwe zu ersetzen, der Berichten zufolge kein Interesse an einer Verlängerung bekundete sein Vertrag.

"Die folgenden Antragsteller, Seguya Andrew Ggunga, Ajarova Lilly und Ochieng Bradford, wurden zu mündlichen Interviews eingeladen", heißt es in einem Brief von Dr. Mbabazi, Sekretär der Kommission für den öffentlichen Dienst.

Dr. Seguya ist der ehemalige Exekutivdirektor der Uganda Wildlife Authority (UWA), der im März von Herrn Sam Mwandha ersetzt wurde.

Frau Lilly Ajarova, die einzige Kandidatin, die in die engere Wahl kommt, ist die derzeitige Geschäftsführerin von Jane Goodal, Ngamba Island Chimpanzee Sanctuary und Wildlife Conservation Trust.

Herr Ochieng ist der Direktor für Unternehmensangelegenheiten bei der Behörde für das öffentliche Beschaffungswesen und die Entsorgung öffentlicher Vermögenswerte.

Ebenfalls ausgeschrieben ist der Platz für den stellvertretenden CEO, einschließlich des derzeitigen stellvertretenden CEO John Ssempebwa, Senyondwa Ronald, Kakooza Ivan, Karibwije Daniel, Kawere Richard und Simon Kasyate.

Die Entscheidung von Asiimwe war vielleicht eine umsichtige Entscheidung, da 90 Prozent der unter seiner Aufsicht stehenden Mitarbeiter bei der jüngsten Umstrukturierung im September nicht zurückgehalten worden waren.

Während seiner Amtszeit hat das Engagement einer PR-Firma auf dem englisch- und deutschsprachigen Quellmarkt jedoch dazu geführt, dass die Besucherzahlen im Jahr 1.3 auf 2016 Millionen gestiegen sind und die Ausgaben um ca. 1.4 Mrd. USD.

Bemerkenswerterweise hat Uganda kürzlich die Cool List von National Geographic Travellers für 2019 erstellt. Die mit Spannung erwartete Liste des Magazins nennt die „must-see“ -Destinationen des Jahres, und die PR-Bemühungen müssen dazu beigetragen haben, unterstützt durch die Erhöhung der Kosten für Gorilla-Genehmigungen durch Ruanda.

Hoffentlich wird der neue CEO die größte Kritik, die das vorherige Management heimgesucht hat, gutheißen, zum Leidwesen des Privatsektors zugewiesene Budgets an den konsolidierten Fonds des Finanzministeriums zurückzugeben.