Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Die teuersten Silvesterziele der Welt werden enthüllt

0a1a-211
0a1a-211
Profilbild
Geschrieben von Chefredakteur

Laut einer neuen Umfrage ist Miami Beach das teuerste Reiseziel der Welt für Unterkünfte an Silvester in diesem Jahr.

Die Umfrage verglichen Hotelpreise in 50 Städten über den Globus. Für jedes Reiseziel wurde der Preis für das günstigste verfügbare Doppelzimmer für einen Aufenthalt von 3 Nächten vom 30. Dezember bis 2. Januar festgelegt. Für die Umfrage wurden nur zentral gelegene Hotels mit mindestens drei Sternen und allgemein positiven Gästebewertungen berücksichtigt.

Mit einem Übernachtungspreis von 281 USD (843 USD für drei Nächte) für das günstigste Zimmer führt Miami Beach die Rangliste an. Nur ein paar Dollar billiger sind Sydney und Dubai, die das Podium mit Preisen von 274 USD bzw. 272 ​​USD pro Nacht vervollständigen.

Unter anderen US-Reisezielen, die für die Umfrage in Betracht gezogen wurden, gehören New Orleans (269 USD), New York City (224 USD) und Nashville (216 USD) zu den Top 10 der teuersten Städte für Hotelaufenthalte an Silvester. Am anderen Ende des Spektrums finden sich günstigere Hotels in US-Städten wie Seattle und Chicago, die Übernachtungspreise von 116 USD bzw. 105 USD anbieten.

Das Ziel mit der höchsten relativen Ratenerhöhung für Silvester ist die taiwanesische Hauptstadt Taipeh. Hier müssen die Gäste 175 USD pro Nacht für das günstigste Zimmer ausgeben - das sind fast 500% mehr als bei einer normalen Übernachtung im Januar.

Die folgende Tabelle zeigt die 10 teuersten Reiseziele der Welt für Hotelaufenthalte an Silvester. Die angegebenen Preise spiegeln den Preis für das günstigste verfügbare Doppelzimmer für den Zeitraum vom 30. Dezember bis 2. Januar wider. Zum Vergleich ist der prozentuale Anstieg der Durchschnittsraten im Januar für dasselbe Ziel in Klammern angegeben.

1. Miami Beach 281 USD (+ 150%)
2. Sydney 274 USD (+ 298%)
3. Dubai 272 USD (+ 234%)
4. New Orleans 269 USD (+ 288%)
5. Rio de Janeiro 226 USD (+ 289%)
6. New York City 224 USD (+ 202%)
7. Hongkong 221 USD (+ 172%)
8. Nashville $ 216 (+ 101%)
9. Edinburgh $ 204 (+ 423%)
10. Amsterdam $ 198 (+ 167%)