14 Kunstwerke werden die Stadt während des Bright Brussels, Festival of Light 2019, erleuchten

0a1a-130
0a1a-130

Vom 14. bis 17. Februar zeigt das Bright Brussels Festival of Light das historische Herz von Brüssel. Großflächige Beleuchtungsanlagen, die von nationalen und internationalen Künstlern entworfen wurden, werden alle Blicke auf einige der legendären Veranstaltungsorte der Hauptstadt lenken.

Für 4 Tage werden die Stadtteile Quais und Sainte-Catherine mit einem Dutzend verschiedener Beleuchtungsinstallationen und beleuchteter Animationen ein Lichtblick sein.

Das Bright Brussels Festival of Light bereitet sich darauf vor, Besuchern und Einheimischen eine einzigartige Gelegenheit zu bieten, den Reichtum und die Vielfalt der Stadtteile des Brüsseler Zentrums zu sehen oder wiederzuentdecken. Monumentale Installationen werden das Herz der Hauptstadt erobern und die Route wird durch einen beleuchteten Umkreis ausgeschildert.

Während des Festivals stehen den Besuchern mehrere kostenlose Führungen zur Verfügung. Es werden Besuche in den Stadtteilen Vismet, Béguinage, Dansaert und Saint-Géry angeboten, begleitet von einem professionellen VIZIT-Führer, um mehr über die verschiedenen Beleuchtungsanlagen zu erfahren.

Neu in diesem Jahr: Nach Präsentation der Broschüre an den Informationspunkten haben Festivalbesucher für eine bescheidene Summe von 5 € Zugang zu den Wechselausstellungen des Kanal Centre Pompidou.

Im Rahmen einer Initiative des Ministerpräsidenten der Brüsseler Hauptstadtregion, Rudi Vervoort, und des Brüsseler Ministers für Mobilität und öffentliche Arbeiten, Pascal Smet, wurde visit.brussels die Aufgabe übertragen, die Umsetzung all dieser großformatigen Präsentationen in zu koordinieren das Herz der Stadt.

Brüsseler Minister für öffentliche Arbeiten, Pascal Smet

„Letztes Jahr zog das Festival 120,000 Besucher an. Dieses Jahr wollen wir es noch besser machen. Mit Bright Brussels, Festival of Light wollen wir unsere Hauptstadt zum Leuchten bringen. Wir möchten unsere historischen Viertel ins Rampenlicht rücken, indem wir der Stadt nach Einbruch der Dunkelheit eine magische Dimension verleihen. Für die diesjährige Ausgabe unternehmen wir besondere Anstrengungen, um die Mobilität entlang der Strecke zu verbessern und sie für die Besucher sicherer und komfortabler zu machen. Mehrere Straßen in der Mitte werden zu diesem Anlass zu Fußgängern gemacht. “

Ministerpräsident der Region Brüssel-Hauptstadt, Rudi Vervoort

Die Ausgabe 2018 des Bright Brussels Festival of Light war ein enormer Erfolg und wir freuen uns, dass das Festival dieses historische Viertel erneut beleuchten wird. In diesem Jahr, da wir auch das 30-jährige Bestehen der Region Brüssel-Hauptstadt feiern, haben wir beschlossen, die Feierlichkeiten mit Njörds Installation auf dem emblematischen Place du Vismet zu beginnen.

Tetro (FR) - Njord

TETRO soll den Vismet-Platz beleuchten und mit NJÖRD ein magisches Heiligtum vor der Katharinenkirche schaffen, das von We Come In Peace geschaffen wurde. Eine Pause in der Tour bietet die Möglichkeit, die Magie des Winters und unsere wundervollen Kindheitserinnerungen wiederzuerlangen.

NJÖRD ist eine Beleuchtungsinstallation, die ein Ballett aus Federn und Licht in einem mysteriösen Heiligtum zeigt. Das Federballett lädt die Besucher ein, an den Freuden teilzuhaben und sofort ein Stück Magie zu entdecken. Dieses Stück wurde von der Festivaljury ausgewählt, um 30 Jahre Brüssel-Hauptstadt-Region zu feiern.

Veranstaltungsort: Place du Vismet (Quai au Bois à Brûler und Quai aux Briques)

Les Garages Numériques (BE) - Suite und Multiversum

Die „Suite“ -Installation ist ein 10 m breiter vertikaler Videobildschirm mit Ton. Es wurde von der erstellt
Der in Brüssel lebende Künstler Yannick Jacquet stammt aus der französischsprachigen Schweiz und basiert auf Musik von Thomas Vaquié. Unter fortlaufender Verwendung einfacher grafischer Elemente entfaltet sich „Suite“ in einer Reihe langsamer, progressiver Entwicklungen. Diese kontemplative Arbeit wurde von einigen Prinzipien der Wiederholung inspiriert, die häufig im Minimalismus und in seriellen Musikarrangements verwendet werden.

In drei Akten unterteilt, erzählt MULTIVERSE die Geschichte von Boris 3 - einem Schimpansen, der 504 von der Sowjetunion zum Mond geschickt und im Weltraum gefangen gelassen wurde, um niemals zur Erde zurückzukehren. Von dort aus erforscht er das Raum-Zeit-Kontinuum und navigiert zwischen verschiedenen Dimensionen im Universum.

Veranstaltungsort: Halles Saint-Gery

Pierre Debusschere, 254Forest (BE) - „Hinter den Kulissen“

„Hinter den Kulissen“ ist eine interaktive Kreation, in der Besucher das Filmemachen entdecken können. Besucher können zu Schauspielern werden, die unter dem Licht der Filmmaschinerie auftreten, oder Zuschauer sein, die beobachten, wie sich die Handlung vor ihren Augen entfaltet. Diese physische und emotionale Reise reflektiert das Licht, das die Kinoleinwand durchquert.

Veranstaltungsort: Place du Vieux Marché aux Grains

Ocubo (PT) - Lichtanschluss

Light Connector ist eine interaktive Installation, die es der Öffentlichkeit ermöglicht, sich auf eine Reise der Sinne zu begeben. Die Energie, die durch die Interaktionen zwischen den Individuen erzeugt wird, erzeugt spektakuläre visuelle Effekte, während sie sich fortschreitend aufbaut.

Veranstaltungsort: Place du Nouveau Marché aux Grains

Collectif Coin (FR) - Zusammenfassung

Der Lauf der Zeit ist eine Illusion. Collectif Coin, ein Anhänger dieses Themas, hat ein neues leistungsbasiertes Gerät entwickelt: Abstract, eine 90-Pixel-Matrix, in der sich jedes Pixel um seine eigene vertikale Achse bewegt. Die Interpretation von Abstract basiert auf den Konzepten der Relativitätstheorie und läuft in einer 20-minütigen Schleife, die Licht, Ton und Bewegung kombiniert. Zu Beginn der Abstract-Show lädt der Künstler Maxime Houot die Öffentlichkeit ein, sich auf eine Reise nach innen entführen zu lassen und sich dieser Relativitätstheorie zu stellen.

Veranstaltungsort: Place du Vismet in (Quai aux Briques und Quai au Bois à Brûler)

Gilles Leempoels (BE) - Voxel

Voxel ist ein Grafikstil, der durch die Darstellung eines Motivs mit wiederholten Bänden gekennzeichnet ist. Dieses Ausdrucksmittel ähnelt eher einer „Pixelkunst“, die in eine dreidimensionale Welt übertragen wird. Gilles Leempoels wird eine Ton- und Lichtshow zum Thema Fisch veranstalten und sich direkt von einer „Voxel“ -Grafiksimulation inspirieren lassen. Das Konzept zeigt einen Hammerhai auf der Suche nach zwei kleinen Fischen. Sounds, Lichter und ein Pop-Geek-Universum vermischen sich in dieser Produktion, die ihre Inspiration aus den 1980er Jahren bezieht.

Veranstaltungsort: Place Sainte-Catherine

Studio Chevalvert (FR) - Rhythmus

Im Rhythmus wird der Finger und damit auch der Körper zu einer Möglichkeit, sich gleichzeitig mit unserem Biorhythmus und einer interaktiven kreisförmigen Skulptur zu verbinden. Rhythm ist eine Installation, die den Herzschlag von zwei Personen zeigt, die sich gegenüberstehen und mit interaktiver Beleuchtung mit einem kreisförmigen Netzwerk von Totems verbunden sind. Diese Lichtschichten werden mit der Herzfrequenz der Benutzer „lebendig“. Es wird eine Zusammenstellung interaktiver Szenen erstellt, die sich dann entwickeln, wenn sich die Herzschläge der Benutzer synchronisieren oder nicht.

Veranstaltungsort: Tour Noire

Ad Lib (FR) - Enluminures célestes

Das Thema des Skriptinhalts ist der Wechsel von Schwarzweiß zu Farbe und von traditionell zu modern. Im Laufe der Jahre bewegt sich die Welt weiter und das Universum verändert sich ... Unberührt vom Lauf der Zeit steht nur die Kirche im Béguinage da wie ein unbeweglicher Zeuge, der die Entwicklung der Stadt beobachtet. Dieses Video-Mapping spielt mit den architektonischen Merkmalen des Gebäudes und macht das Ganze noch eindringlicher.

Veranstaltungsort: Place du Béguinage

Spectaculaires (FR) - Schneeglühen

Eine künstlerische Kreation zum Thema „Die Gesichter der Schneemänner“, aus der nachts eine Vielzahl von Reflexionen entspringen und die Besucher in eine surreale Atmosphäre stürzen. Diese Tausenden von farbigen Punkten verschönern dann alle Fassaden.

Veranstaltungsort: Rue du Grand Hospice

Mandylight (AUS) - Kathedrale des Lichts

Diese Kathedrale des Lichts lässt sich von den traditionellen Bogenfenstern historischer Kirchen inspirieren, um einen langen Tunnel zu schaffen, der von Zehntausenden leuchtender LED-Kugeln beleuchtet wird. Wie eine Kirche transportiert die Installation das Publikum aus der Dunkelheit und führt es zum metaphorischen Licht. Einmal in der „Kathedrale“ angekommen, wird deutlich, dass das Licht nicht nur von einer einzigen Quelle ausgeht, sondern von Tausenden kleiner Globen, die zusammen das brillante Licht erzeugen.

Der Künstler verwendet die Analogie, dass die Skulptur genau wie eine Gemeinschaft oder eine mächtige Gemeinde aus zahlreichen kleinen Stücken besteht, die zusammenarbeiten, um eine stärkere und einheitlichere Skulptur zu schaffen.

Veranstaltungsorte: Die Gebiete Quai à la Chaux, Quai à la Houille, Quai au Bois de Construction und Quai aux Barques

JJMA (BE) - Chromazität

Die Chromacity-Installation bietet den Zuschauern ein umfassendes Erlebnis. Besucher dieser Installation sind eingeladen, einen Spaziergang durch dieses beleuchtete Stück zu machen und in einer nebligen Atmosphäre in ein Universum von Laserstrahlen einzutreten. Diese künstlerische Kreation ist mehr als eine Lichtshow, sie ist interaktiv und mit den Bewegungen der Besucher verbunden. Mit der Chromacity-Installation können Sie das Herz von Brüssel auf eine neue Art und Weise und aus einer neuen Perspektive entdecken. Befriedigen Sie Ihre Neugier und lassen Sie sich mitreißen!

Veranstaltungsorte: Rue du Pays de Liège und Rue du Nom de Jésus

Neben dieser Installation beleuchtet JJMA die Katharinenkirche und den Quai du Commerce / Handelskaai

Romain Tardy (FR) - Zukünftige Ruinen

Future Ruins - Act II ist eine Ton- und Lichtinstallation. Die 15 LED-Module, aus denen das Gerät besteht, sind als Teile eines Architekturmerkmals konzipiert, das hätte zerlegt werden müssen, aber dennoch als technologische Objekte behandelt werden. Sie bieten einen zeitlichen Abstand zwischen zwei Welten, in denen noch Spuren der ersten sichtbar sind, und fragen über das hypothetische Ende des anderen. Diese kurzlebigen Module haben daher ein doppeltes Leben: Als imaginäre Ruinen von einem Ort, der noch in Betrieb ist, werden sie in der Dunkelheit in einem beleuchteten, poetischen Dialog mit dem Ort, an dem sie installiert sind, zum Leben erweckt.

Veranstaltungsort: KANAL - Centre Pompidou