Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Jamaikas Tourismusminister reist zu Tourismusforen nach Israel und Malta

0a1a-93
0a1a-93
Profilbild
Geschrieben von Chefredakteur

Jamaikas Tourismusminister Hon. Edmund Bartlett hat gestern die Insel verlassen, um am jährlichen internationalen Mittelmeertourismusmarkt (IMTM 2019) in Tel Aviv, Israel, teilzunehmen, der morgen beginnt.

Der Internationale Mittelmeertourismusmarkt (IMTM 2019) ist eine jährliche Tourismusveranstaltung, die Fachleute und Dienstleister aus der Tourismusbranche zusammenbringt und neue Attraktionen und Reiseziele vorstellt.

„Es ist mir eine Ehre, Israel zu besuchen, um an diesem sehr wichtigen Tourismusereignis teilzunehmen. Dies gibt uns die Möglichkeit, neue Märkte zu erreichen und Best Practices von Vordenkern auf der ganzen Welt zu lernen. Ich freue mich besonders, mit meinen Tourismuskollegen an einer speziellen Podiumsdiskussion teilzunehmen “, sagte Minister Bartlett.

Der Minister wird dann am 14. Februar nach Malta reisen, um am 6. Mittelmeer-Tourismusforum teilzunehmen.

Das Forum, das am 15. beginnt, ist eine jährliche Veranstaltung für globale Tourismusakteure, um Wege zur Förderung des Tourismus als Mittel für Frieden und Stabilität in der gesamten Region zu erörtern.

„Malta ist ein ganz besonderes Reiseziel mit vielen Ähnlichkeiten zu Jamaika. Während meines letzten Besuchs traf ich mich mit der maltesischen Präsidentin, Ihrer Exzellenz Marie-Louise Coleiro Preca, die jetzt als Vorsitzende des Forumsurary Tourism Forumsurary des Global Tourism Resilience and Crisis Management Center in Israel und Malta fungiert, um über nachhaltigen Tourismus zu diskutieren. Ich freue mich sehr, mehr über dieses Reiseziel zu erfahren und nach Wegen zu suchen, um unsere Beziehungen zu stärken “, sagte der Minister.

Das 6. Mittelmeer-Tourismusforum ist eine Veranstaltung, die sich an Vertreter von Regierungen, Top-Managern, Führungskräften internationaler Organisationen und einschlägiger Nichtregierungsorganisationen sowie Vordenker richtet.

Der Minister, der voraussichtlich am 18. Februar auf die Insel zurückkehren wird, wird in diesen wichtigen Foren auch die Gelegenheit nutzen, Geschäftstreffen mit Reiseveranstaltern und anderen Industriepartnern abzuhalten.