Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Die FAA ändert die Kennzeichnung der Drohnen-ID erheblich

0a1a-114
0a1a-114
Profilbild
Geschrieben von Chefredakteur

Die Federal Aviation Administration (FAA) hat eine Regel in das Federal Register aufgenommen, nach der kleine Drohnenbesitzer die von der FAA ausgestellte Registrierungsnummer auf einer Außenfläche des Flugzeugs anzeigen müssen. Eigentümer und Betreiber dürfen keine Registrierungsnummern mehr in einem Innenfach platzieren oder schreiben. Die Regel tritt am 23. Februar in Kraft. Die Markierungen müssen für jeden Flug nach diesem Datum vorhanden sein.

Als die FAA 2015 zum ersten Mal die Registrierung kleiner Drohnen forderte, forderte die Agentur, dass die Registrierungskennzeichnung leicht zugänglich und in lesbarem Zustand gehalten werden muss. Die Regel gewährte eine gewisse Flexibilität, indem die Kennzeichnung in einem geschlossenen Fach wie einem Batteriefach angebracht werden konnte, wenn sie ohne Verwendung von Werkzeugen zugänglich war.

In der Folge haben Strafverfolgungsbeamte und die Sicherheitspartner der FAA Bedenken hinsichtlich des Risikos geäußert, das ein verborgenes Sprengmittel für Ersthelfer beim Öffnen eines Abteils darstellen könnte, um die Registrierungsnummer einer Drohne zu finden. Die FAA glaubt, dass diese Aktion die Sicherheit erhöht, indem eine Person die eindeutige Kennung direkt anzeigen kann, ohne die Drohne zu handhaben.

Diese vorläufige endgültige Regel ändert weder die ursprünglich akzeptablen Methoden der externen Kennzeichnung noch spezifiziert sie eine bestimmte äußere Oberfläche, auf der die Registrierungsnummer platziert werden muss. Voraussetzung ist, dass es bei Sichtprüfung des Flugzeugäußeren sichtbar ist.

Die FAA hat diese Anforderung als vorläufige Schlussregel erlassen - eine Regel, die wirksam wird und gleichzeitig zu öffentlichen Kommentaren einlädt. Die FAA erlässt vorläufige endgültige Regeln, wenn eine Verzögerung der Umsetzung der Regel unpraktisch, unnötig oder dem öffentlichen Interesse zuwiderlaufen würde. In diesem Fall hat die Agentur festgestellt, wie wichtig es ist, das Risiko für Ersthelfer zu verringern, und überwiegt die minimale Unannehmlichkeit, die diese Änderung für kleine Drohnenbesitzer mit sich bringen kann, und rechtfertigt die Umsetzung ohne vorherige öffentliche Kommentierungsfrist.

Die FAA wird Kommentare der Öffentlichkeit zu dieser vorläufigen Schlussregel prüfen und anschließend alle eingereichten Beiträge prüfen, um festzustellen, ob die Bestimmungen der endgültigen Schlussregel geändert werden sollten. Die 30-tägige Kommentierungsfrist endet am 15. März 2019. Um Kommentare abzugeben, gehen Sie zu http://www.regulations.gov und suchen Sie nach „RIN 2120-AL32“.

Wie Verkehrsministerin Elaine Chao im vergangenen Monat versprochen hatte, hat die FAA heute auch neue Regeln vorgeschlagen, nach denen Drohnen nachts und über Menschen routinemäßig fliegen und sie sicher in den Luftraum des Landes integrieren können. Die Kommentierungsfrist für diese Vorschläge beginnt morgen und endet am 15. April.