Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Ugandische Naturschützer nehmen seltene Aufnahmen von schwer fassbarem Riesenpangolin auf

0a1a-152
0a1a-152
Profilbild
Geschrieben von Chefredakteur

Naturschützer aus dem Chester Zoo haben auf der Ziwa Rhino Ranch in Uganda 'bedeutsames' Videomaterial des schwer fassbaren Riesenpangolins aufgenommen - Teil einer laufenden Pionierstudie, die neue Einblicke in das bisher geheime Leben dieser wenig bekannten Arten liefert.

Pangoline, manchmal auch als "schuppige Ameisenbären" bezeichnet, sind die einzigen Säugetiere der Welt, die mit hart überlappenden und schützenden Schuppen aus Keratin bedeckt sind - der gleichen Substanz wie menschliche Fingernägel und Nashornhorn. Sie ernähren sich ausschließlich von Ameisen und Termiten, die sie mit ihren langen, klebrigen Zungen aufschlagen. Diese interessanten Tiere können sich schnell zu einem engen Ball zusammenrollen, wenn sie von einem potenziellen Raubtier bedroht werden.

Der Riesenpangolin ist mit einer Länge von bis zu 5.9 m und einem Gewicht von bis zu 1.8 m die mit Abstand größte der acht Pangolin-Unterarten der Welt und kommt nur in den Regenwäldern und Wiesen des äquatorialen Afrikas vor.

Über das Verhalten von Riesenpangolin, die Ökologie und die Anforderungen an den Lebensraum ist jedoch nur sehr wenig bekannt. Wichtige Informationen sind dringend erforderlich, damit Naturschützer Strategien entwickeln können, um ihre Bevölkerung zu überwachen und zu schützen.

Das Zooteam möchte in Zusammenarbeit mit der Uganda Wildlife Authority (UWA) und der Rhino Ranch, die vom Rhino Fund Uganda (RFU) verwaltet wird, neue Informationen über das seltene nachtaktive Säugetier aufdecken. Bisher hat der Zoo in Ziwa 70 Bewegungssensor-Rückfahrkameras installiert, und diese Kameras haben jetzt Hunderte von Bildern und Videoclips des Riesen Pangolin aufgenommen. Anhand dieser Bilder und Filme können die Forscher nun eine Reihe einzelner Pangoline anhand der eindeutigen Markierungen und Muster auf ihren Skalen identifizieren und bisher unbekannte Verhaltensweisen aufzeichnen.

Obwohl sie durch internationale Wildtiergesetze geschützt sind, die den gesamten Handel mit Pangolin verbieten, bleiben sie die am meisten illegal gehandelte Gruppe von Säugetieren der Welt. Ihr Fleisch wird in vielen Ländern als Delikatesse angesehen, und ihre Schuppen werden in traditionellen Arzneimitteln, insbesondere in Vietnam und China, häufig verwendet, obwohl kein medizinischer Nutzen nachgewiesen wurde.