Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Die Lufthansa Group erweitert mit Eurowings das Langstreckenportfolio in Frankfurt und München

0a1a-30
0a1a-30
Profilbild
Geschrieben von Chefredakteur

Die Lufthansa Group wird ihr touristisch orientiertes Langstreckenportfolio an ihren Drehkreuzen in Frankfurt und München deutlich erweitern. Nach den Erfolgen von Edelweiss in Zürich und dem Einsatz der ersten Eurowings-Langstreckenflugzeuge, die von München abfliegen, werden nun auch Flüge ab Frankfurt sowie eine Zunahme der Flüge ab München angeboten. Für den Frankfurter Flughafen bedeutet dies, dass Eurowings ab Herbst 2019 von der Metropole am Main abheben wird.

In einem ersten Schritt wird Eurowings Flüge von Frankfurt zu den beliebten Urlaubsinseln Mauritius und Barbados anbieten, wenn der Winterflugplan im Oktober 2019 in Kraft tritt. Darüber hinaus werden derzeit Flüge nach Windhoek in Namibia mit weiteren Zielen angeboten geplant werden. Alle Flüge können ab dem 13. März 2019 gebucht werden.

Vom Münchner Hub aus bietet Eurowings bereits seit Sommer 2018 erfolgreich Langstreckenverbindungen zu einer Auswahl touristischer Ziele an. Im Winterflugplan 2019/2020 wird Eurowings auch die bayerische Hauptstadt mit Bangkok (Thailand) verbinden. Verbindungen von München zu weiteren Flugzielen sind derzeit in Planung.

„Die Lufthansa Group ist bereits heute einer der größten Urlaubsreiseanbieter in ganz Europa. Insbesondere in diesem Bereich steigt die Nachfrage rapide an. Es ist daher nur konsequent, dass wir in Frankfurt eine zusätzliche Produktlinie anbieten und unser Portfolio in München erweitern. Dies wird uns helfen, unsere Position weiter zu stärken.

Die Feederflüge der Lufthansa und die Drehkreuze in Frankfurt und München werden es unseren Passagieren künftig noch einfacher machen, die schönsten Orte der Welt zu erreichen “, sagt Harry Hohmeister, Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG und Chief Commercial Officer Network Airlines . Lufthansa wird die Vermarktung der neuen Eurowings-Langstreckenziele mit ihrer globalen Verkaufskraft und den hochwertigen Serviceprozessen vor Ort unterstützen. Hohmeister: „Wir haben bewiesen, dass wir mehrere Marken und Hubs zentral zentral verwalten können. Dieses Know-how werden wir jetzt stärker im Tourismusbereich einsetzen. “

Dieser Schritt geht einher mit einer engeren Zusammenarbeit zwischen Lufthansa und Eurowings am größten Hub-Flughafen Deutschlands: „Es ist der richtige strategische Schritt für den Konzern, die Stärken seiner beiden größten Fluggesellschaften in Frankfurt zu bündeln: In Zukunft werden wir a Produkt, das auf Urlauber und Familien zugeschnitten ist, und die erschwingliche Kostenstruktur von Eurowings mit der Vertriebs- und Marketingkraft von Lufthansa am Standort Frankfurt “, sagt Thorsten Dirks, Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG und CEO von Eurowings. „Damit kann die Gruppe ihr Portfolio für das wachsende Segment Tourismus und Urlaubsreisen am größten deutschen Flughafen erfolgreich weiterentwickeln.“

Für diese Expansion im Tourismusbereich wird Eurowings insgesamt sieben Airbus A330-Flugzeuge (mit bis zu 310 Sitzplätzen) einsetzen, einen Teil seiner Flotte, der von Sun Express Deutschland betrieben wird. Die Kapazitäten werden gleichmäßig auf die beiden Lufthansa-Hubs in Frankfurt und München verteilt.