Alitalia Airline: Das laufende Medley

Alitalia
Alitalia

Die Reise von Gianfranco Battisti, CEO von Ferrovie Dello Stato Italiane (FS), in die USA hätte bei der Definition des neuen Unternehmens für Alitalia erste Früchte getragen, aber noch steht nichts fest.

Delta Airlines sollte eigentlich offiziell dem neuen beitreten Alitalia, allerdings mit einem anfänglichen Anteil von nur 10 %. Die mit dem Geschäftsführer von FS unterzeichnete Zusage verdoppelt sich in den nächsten vier Jahren, um dem noch zu definierenden Industrieplan gerecht zu werden.

Delta-Geschäftsführer Ed Bastian hätte demnach die Beteiligung an einem ähnlichen Anteil wie bei Air France-KLM bestätigt, auch wenn FS nun seine Beteiligung auf bis zu 40 % aufstocken muss.

Die US-Fluggesellschaft wird ihre schrittweisen Investitionen bis zur Kontrolle von 20 % garantieren, solange das neue Unternehmen Gewinne erwirtschaftet, ein Schema, das der Operation folgt, die Delta bereits erfolgreich mit Aeroméxico erlebt hat (von 19 auf 49 % in den USA). die letzten Jahre.)

Laut italienischer Presse hätte sich die Konfrontation zwischen Battisti und Bastian auf die Aktien des neuen Teams, seine Aktionäre und die Governance konzentriert, während die Definition der industriellen Aspekte des Plans mehr Zeit in Anspruch nehmen wird. Daher ist für den kommenden 31. März eine weitere Verschiebung der Präsentation des Alitalia-Businessplans geplant.

easyJets zweiter Gedanke

In eindringlichem Ton durch eine Pressemitteilung schließt easyJet einem möglichen Eintritt in Alitalia endgültig die Tür. „Nach den Gesprächen mit FS und Delta Air Lines zur Bildung eines Konsortiums, das die Optionen für zukünftige Alitalia-Operationen bewertete, entschied sich easyJet zum Rückzug. Die Fluggesellschaft teilte der Agentur Adnkronos jedoch ihre Absicht mit, ihr Engagement in Italien zu bestätigen und wie in den letzten Jahren weiterhin in die drei Flughäfen Mailand, Neapel und Venedig zu investieren und Strecken und Kapazitäten hinzuzufügen.“

Das NewCo-Programm

In den neue Alitalia, daher würden 50 % von FS und Delta kontrolliert und weitere 15 % würden durch die Umwandlung eines Überbrückungsdarlehens an MEF (das italienische Ministerium für Wirtschaft und Finanzen) fließen. Es bleibt zu klären, wie die restlichen 35 % aufgeteilt werden. Laut der Zeitung Il Messaggero hätte Battisti tatsächlich vom Finanzministerium die Verfügbarkeit von Fincantieri erhalten, um 10-15% zu decken, während weitere 20% noch abgedeckt werden müssten (es gibt erneut Gespräche mit CDP – Italian National Promotional Institution ) oder Poste (das staatliche Postunternehmen) über einige Tochtergesellschaften. Die neue Alitalia könnte mit einem Kapitalbedarf von rund 1 Milliarde Euro starten.

Alitalia gibt an, die Passagierzahlen auf Interkontinentalstrecken im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2.7% gestiegen zu sein, während sie auf die Definition ihrer Zukunft wartet. Und der Passagierumsatz ist auf Langstreckenflügen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1.2 % gestiegen.

Auch die Frachtumsätze im Februar stiegen, wie von Alitalia angegeben, um 4.9%. Die auf interkontinentalen Strecken erzielten Ergebnisse haben zu den Gesamteinnahmen beigetragen und es Alitalia ermöglicht, im fünfzehnten Monat in Folge ein Wachstum des gesamten Passagierverkehrsumsatzes zu verzeichnen.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Mario Masciullo - eTN Italien

Mario ist ein Veteran in der Reisebranche.
Seine Erfahrung erstreckt sich weltweit seit 1960, als er im Alter von 21 Jahren begann, Japan, Hongkong und Thailand zu erkunden.
Mario hat gesehen, wie sich der Welttourismus bis heute entwickelt hat und erlebte die
Zerstörung der Wurzeln/Zeugnisse der Vergangenheit vieler Länder zugunsten der Moderne/des Fortschritts.
Während der letzten 20 Jahre konzentrierte sich Marios Reiseerfahrung auf Südostasien und zuletzt auch auf den indischen Subkontinent.

Ein Teil von Marios Berufserfahrung umfasst mehrere Aktivitäten in der Zivilluftfahrt
Das Feld wurde nach der Organisation des Kik-Offs von Malaysia Singapore Airlines in Italien als Institutor abgeschlossen und nach der Spaltung der beiden Regierungen im Oktober 16 1972 Jahre lang in der Rolle des Sales/Marketing Manager Italy für Singapore Airlines fortgesetzt.

Marios offizielle Journalistenlizenz ist vom "National Order of Journalists Rome, Italy im Jahr 1977.

eTurboNews | Neuigkeiten aus der Reisebranche