Präsident Obama, WTTC und das African Tourism Board: Ein wichtiger Schritt für die Sichtbarkeit Afrikas

ATBBoard-1
ATBBoard-1
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Afrika Tourismus ist gerade heiß. In der Vergangenheit übersehen, wird das touristische Potenzial des afrikanischen Kontinents jetzt sichtbar.

Der Erste Afrikanische Tourismusbehörde (ATB) wird in Kürze in Kapstadt eingeführt Weltreisemarkt Afrika am 11. April in Südafrika mit einer Liste beeindruckender Redner, Minister, Führungskräfte der Privatwirtschaft und Interessengruppen.

Eine Woche vor dem ATB-Start in Kapstadt am 11. AprilDer World Travel and Tourism Council (WTTC) bereitet sich auf sein jährliches Gipfeltreffen in Sevilla vor. Mit einem Preis von 4,000 US-Dollar für die Teilnahme eines Delegierten am Gipfel bedient WTTC die hundert größten Unternehmen der Reise- und Tourismusbranche.

Hauptrednerin auf dem Gipfel ist kein anderer als früher US-Präsident Barack Obama Er wird seine Ansichten zum Tourismus mit WTTC-CEO Gloria Guevara teilen.

2013 war der frühere Präsident Bill Clinton auf dem WTTC-Gipfel der Hauptredner. Er hat das Beste aus jedem modernen Präsidenten im Sprachkreis gemacht. Er hält Dutzende von Reden pro Jahr und bringt laut veröffentlichten Berichten jeweils zwischen 250,000 und 500,000 US-Dollar pro Engagement ein. Er verdiente außerdem 750,000 US-Dollar für eine einzige Rede in Hongkong im Jahr 2011.

WTTC wollte sich nicht zu den Gebühren äußern, die Präsident Obama gegebenenfalls gezahlt wurden, aber in Kapstadt zahlt der frühere UNWTO-Generalsekretär Dr. Taleb Rifai beim Start des African Tourism Board seinen eigenen Weg, ebenso wie eine Reihe von Tourismus-Prominenten und Stakeholder von größeren und kleineren Unternehmen.

ATB erwartet eine gute Anzahl afrikanischer Tourismusminister, Leiter von Tourismusverbänden und Interessengruppen für große und weniger große Privatunternehmen.

Zu den Rednern gehören Dr. Taleb Rifai, ehemaliger Generalsekretär der UNWTO, Geoffrey Lipman, Präsident von ICTP und SunX, Dr. Peter Tarlow, ein Experte für Reisesicherheit und -sicherheit, der mit certified.travel arbeitet. Die Gastgeberin Carol Weaving, Direktorin der Reed Exhibition und des World Travel Market, wird alle Gäste begrüßen.

Zu den Rednern zählen auch Alain St. Ange, ehemaliger Tourismusminister der Seychellen, und Marketingexperten aus den USA, Indien, Israel und Deutschland.

Interimsvorsitzender Jürgen Steinmetz wird einen neuen Präsidenten bekannt geben.
Eine Reihe von Überraschungsgästen, darunter Tourismusminister und bekannte Führungskräfte der globalen Reise- und Tourismusbranche, werden voraussichtlich ihre Meinung und ihren Beitrag zum afrikanischen Tourismus äußern.

Alle Teilnehmer möchten ihre Begeisterung und Unterstützung für das neue African Tourism Board und das Potenzial Afrikas für neue Tourismusentwicklungen zeigen. Die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung des African Tourism Board ist kostenlos.

In den letzten 7 Tagen hätten die Nachrichten über das Tourismuswachstum für afrikanische Reiseziele nicht besser sein können und müssen für viele überraschend gewesen sein.

WTTC veröffentlichte eine Pressemitteilung nach der anderen zu ihren Forschungsberichten für Afrika. eTN erhielt solche Veröffentlichungen nicht nur von WTTC, sondern auch von Ministern, Botschaften und Tourismusverbänden, die ihren Stolz und vielleicht ihre Überraschung und Ermutigung zeigten.

Interimsvorsitzender des African Tourism Board, Jürgen Steinmetz, der auch CEO der eTN Corporation ist, Inhaber von eTurboNewsGloria Guevara, CEO von WTTC, lobte Gloria Guevara, CEO von WTTC, dafür, dass sie Afrika für die weltweit größten Reise- und Tourismusunternehmen ins Rampenlicht gerückt hat.

Zu Nehmen Sie am WTTC-Gipfel teil. KLICKEN SIE HIER an der Start des African Tourism Board (ATB) KLICKEN SIE HIERJeder, der an beiden Veranstaltungen teilnimmt, sollte dies in der Startregistrierung des African Tourism Board angeben, um zusätzliche umfassende Sichtbarkeit zu erhalten.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.

eTurboNews | eTN