Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Entdecken Sie das religiöse Herz der maltesischen Kultur mit dem neuen Pilgerweg

0a1a-229
0a1a-229
Profilbild
Geschrieben von Chefredakteur

Neu in der Reihe der thematischen Karten der Malta Tourism Authority ist der Pilgerweg, der die schönsten Kirchen und religiösen Stätten des Archipels zeigt.

Mit mehr als 360 Kirchen und Kapellen auf Malta und Gozo sind die auf der Karte hervorgehobenen religiösen Stätten ein wesentlicher Bestandteil der Geschichte, Landschaft und Skyline des Landes - sie bilden das Herzstück des maltesischen sozialen und kulturellen Lebens.

Es wird angenommen, dass Malta das erste Land ist, das zum Christentum konvertiert wurde, als St. Paul 60 n. Chr. Auf den Inseln Schiffbruch erlitt und seine Grotte jedes Jahr noch von Tausenden von Touristen besucht wird. Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert wurde Malta vom Ritter von St. John regiert und ist bis heute eines der frommsten katholischen Länder der Welt.

Der Pilgerweg bepflanzt die Hauptstadt Valletta und die Inseln fest als einen der besten Pilger-Hotspots Europas und ein Muss für ein religiöses Ziel für 2019.

Highlights zählen:

• Basilika Unserer Lieben Frau vom Karmel, Valletta - Die Silhouette der 42 Meter hohen ovalen Kuppel des Gebäudes dominiert die Skyline und beherbergt ein Gemälde Unserer Lieben Frau vom Karmel aus dem 17. Jahrhundert.

• St. John's Co Cathedral, Valletta - Das atemberaubende Interieur, das von Mattia Preti kunstvoll gestaltet wurde, gilt allgemein als das beste Beispiel für den Barockstil in Europa. In der prächtigen Kathedrale befindet sich auch das einzige signierte Caravaggio-Gemälde der Welt.

• St. Pauls Kathedrale, Mdina - Die im 17. Jahrhundert gegründete Kathedrale gilt allgemein als Meisterwerk von Lorenzo Gafa. Die Kathedrale steht hoch inmitten der "stillen Stadt" und ihre Fassade beeindruckt die Besucher, wenn sie aus den engen Gassen von Mdina auftauchen.

• Kathedrale Mariä Himmelfahrt, Gozo - Das beeindruckende Bauwerk ist Mariä Himmelfahrt gewidmet und befindet sich in Cittadella von Victoria auf Gozo. Die Kirche ist mehr als 300 Jahre alt, 1711 fertiggestellt und verfügt über ein wunderschönes barockes Äußeres.

• Unsere Liebe Frau auf Ta'Pinu, Gozo - 1883 hörte eine Frau aus dem Dorf Għarb, Karmni Grima, die Stimme Unserer Lieben Frau in der kleinen Kapelle, die damals diesen Ort besetzte. Es wurde schnell zu einem Pilgerzentrum und die Zahl der Besucher überwältigte bald die kleine Kirche. Der heutige monumentale Schrein Unserer Lieben Frau von Ta 'Pinu wurde zwischen 1920 und 1931 erbaut und gilt als architektonisches Meisterwerk. Das Heiligtum wurde vor der ursprünglichen Kapelle errichtet.