Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Princess Cruises und Fincantieri unterzeichnen Verträge für zwei Kreuzfahrtschiffe der nächsten Generation

princess_cruises_logo
princess_cruises_logo
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Princess Cruises und Fincantieri gaben heute die Unterzeichnung der endgültigen Verträge für den Bau von zwei 175,000 Tonnen schweren Kreuzfahrtschiffen der nächsten Generation bekannt, die die größten Schiffe sein werden, die jemals in Italien gebaut wurden. Die Auslieferung ist für Ende 2023 und im Frühjahr in Monfalcone geplant 2025. Diese Ankündigung folgt auf die erste Unterzeichnung eines Memorandum of Agreement zwischen den beiden Parteien im Juli 2018.

Die Schiffe bieten jeweils Platz für ca. 4,300 Gäste und basieren auf einem Plattformdesign der nächsten Generation. Sie sind die ersten Princess Cruises-Schiffe, die mit Zweistoff betrieben werden und hauptsächlich mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. LNG ist die umweltfreundlichste fortschrittliche Kraftstofftechnologie der Schiffsindustrie und der sauberste fossile Brennstoff der Welt, wodurch die Luftemissionen und der Verbrauch von Schiffsgasöl erheblich reduziert werden.

"Princess Cruises wächst weltweit weiter und erweitert unsere Flotte um neue Schiffe, die von unserem langjährigen vertrauenswürdigen Schiffbaupartner Fincantieri gebaut wurden, der jahrzehntelanges Know-how in diese Kreuzfahrtschiffe der nächsten Generation einbringt", sagte Jan Swartz, President von Princess Cruises. "Noch aufregender ist, dass diese beiden Schiffe unsere MedallionClass-Plattform enthalten, die von OceanMedallion, dem fortschrittlichsten tragbaren Gerät der globalen Hotellerie, angetrieben wird."

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, kommentierte die Ankündigung wie folgt: „Dieses Ergebnis zeigt einmal mehr das Vertrauen, das wir vom Markt erhalten und das es uns ermöglicht, ehrgeizig in die Zukunft zu blicken. Es würdigt unsere großartige, auf Innovation ausgerichtete Arbeit, dank derer wir dem Kunden nicht nur in Bezug auf die Größe einen rekordverdächtigen Vorschlag unterbreiten konnten. Außerdem sind wir fest davon überzeugt, dass eine neue Klasse von Princess Cruises-Schiffen, eine der Top-Marken der Carnival Group, aus diesem vielversprechenden Projekt hervorgehen kann. Tatsächlich haben wir für Princess Cruises Bestellungen für 21 Schiffe erhalten, ein weiteres beispielloses Ergebnis in dieser Branche. “

Wird als Durchbruch in der Urlaubsbranche angesehen und kürzlich mit einem CES ausgezeichnet® Mit dem Innovationspreis 2019 ist das OceanMedallion eine Spitzentechnologie, die durch verbesserte Interaktion zwischen Gast und Crew einen personalisierten Service in großem Umfang bietet und interaktive Unterhaltung ermöglicht. Gäste erleben derzeit Princess MedallionClass-Ferien an Bord von Caribbean Princess und Regal Princess. Bis Ende des Jahres werden die MedallionClass-Ferien auf drei weiteren Schiffen aktiviert: Royal Princess, Crown Princess und Sky Princess.

Die Cruise Lines International Association (CLIA) und die Vereinten Nationen berichteten, dass das Wachstum der Zahl der Kreuzfahrer zwischen 2004 und 2014 die Landferien um über 20 Prozent übertraf. CLIA-Projekte 30 Millionen Menschen werden 2019 eine Seekreuzfahrt unternehmen. Zeitrekord. Diese Statistiken signalisieren eine glänzende Zukunft für die Kreuzfahrtbranche sowie für professionelle Reiseberater, die sich für mehr Inventar begeistern, um den wachsenden Anforderungen an Kreuzfahrten gerecht zu werden.

Mit fünf Schiffen, die in den nächsten sechs Jahren gebaut werden, ist Princess Cruises die am schnellsten wachsende Premium-Kreuzfahrtlinie der Welt.

Einer der bekanntesten Namen in der Kreuzfahrt, Princess Cruises ist das am schnellsten wachsende internationale Premium-Kreuzfahrtunternehmen, das eine Flotte von 17 modernen Kreuzfahrtschiffen betreibt und jedes Jahr zwei Millionen Gäste zu 380 Zielen auf der ganzen Welt befördert, darunter die Karibik, Alaska, den Panamakanal, die mexikanische Riviera, Europa und Südamerika. Australien / Neuseeland, Südpazifik, Hawaii, Asien, Kanada / Neuengland, Antarktis und Weltkreuzfahrten. Ein Team von professionellen Reisezielexperten hat 170 Reiserouten mit einer Länge von drei bis 111 Tagen zusammengestellt. Princess Cruises wird kontinuierlich als „Beste Kreuzfahrtlinie für Reiserouten“ ausgezeichnet.
2017 führte Princess Cruises mit der Muttergesellschaft Carnival Corporation MedallionClass Vacations ein, das von OceanMedallion, dem fortschrittlichsten tragbaren Gerät der Urlaubsbranche, ermöglicht wird und jedem Gast, der auf einem MedallionClass-Schiff segelt, kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Die preisgekrönte Innovation bietet den schnellsten Weg zu einem stressfreien, personalisierten Urlaub, sodass die Gäste mehr Zeit haben, die Dinge zu tun, die sie am meisten lieben. MedallionClass Vacations wird bis Ende 2019 auf fünf Schiffen aktiviert. Ein Aktivierungsplan für die gesamte globale Flotte wird 2020 und darüber hinaus fortgesetzt.
Princess Cruises setzt sein mehrjähriges „Come Back New Promise“ fort - eine 450 Millionen US-Dollar teure Produktinnovations- und Kreuzfahrtschiff-Renovierungskampagne, die das Erlebnis der Gäste an Bord der Linie weiter verbessern wird. Diese Verbesserungen führen zu mehr Momenten der Ehrfurcht, lebenslangen Erinnerungen und bedeutungsvollen Geschichten, die die Gäste von ihrem Kreuzfahrturlaub erzählen können. Zu den Produktinnovationen gehören Partnerschaften mit dem preisgekrönten Chefkoch Curtis Stone; unterhaltsame, von Unterhaltung inspirierte Shows mit der Broadway-Legende Stephen Schwartz; immersive Aktivitäten für die ganze Familie von Discovery und Animal Planet, einschließlich exklusiver Landausflüge zu Aktivitäten an Bord; Der ultimative Schlaf auf See mit dem preisgekrönten Princess Luxury Bed und mehr.
Derzeit sind drei neue Schiffe der Royal-Klasse bestellt. Das nächste neue Schiff, Sky Princess, soll im Oktober 2019 ausgeliefert werden, gefolgt von Enchanted Princess im Juni 2020. Princess hat zwei neue (LNG) Schiffe angekündigt, die die größten sein werden Die Auslieferung von Schiffen der Princess-Flotte für ca. 4,300 Gäste ist für 2023 und 2025 geplant. Princess hat jetzt fünf Schiffe, die in den nächsten sechs Jahren zwischen 2019 und 2025 eintreffen. Das Unternehmen ist Teil der Carnival Corporation & plc (NYSE / LSE: CCL) ; NYSE: CUK).

Fincantieri ist eine der weltweit größten Schiffbaukonzerne und die Nummer eins für Diversifizierung und Innovation. Es ist führend in der Konstruktion und dem Bau von Kreuzfahrtschiffen und ein Referenzunternehmen in allen Bereichen der High-Tech-Schiffbauindustrie, von Marine- bis Offshore-Schiffen, von hochkomplexen Spezialschiffen und Fähren bis zu Megayachten sowie bei der Reparatur und Umrüstung von Schiffen sowie bei der Produktion von Systemen und mechanischen und elektrischen Komponenten sowie Kundendienstleistungen.
Mit einer über 230-jährigen Geschichte und mehr als 7,000 gebauten Schiffen hat Fincantieri stets seine Verwaltungsbüros sowie alle technischen und produktiven Fähigkeiten in Italien behalten. Mit über 8,600 Mitarbeitern in Italien und einem Lieferantennetzwerk mit fast 50,000 Mitarbeitern hat Fincantieri eine fragmentierte Produktionskapazität über mehrere Werften zu einer Stärke ausgebaut und das breiteste Portfolio an Kunden und Produkten im Kreuzfahrtsegment erworben. Um sich im Wettbewerb zu behaupten und sich auf globaler Ebene zu behaupten, hat Fincantieri sein Produktportfolio erweitert und ist in den Branchen, in denen es tätig ist, zum Weltmarktführer geworden.
Mit der Globalisierung verfügt die Gruppe über rund 20 Werften auf 4 Kontinenten, beschäftigt über 19,000 Mitarbeiter und ist der führende westliche Schiffbauer. Zu seinen Kunden zählen neben mehreren ausländischen Marinen die weltweit größten Kreuzfahrtunternehmen, die italienische und die US-Marine, und Partner einiger der wichtigsten europäischen Verteidigungsunternehmen im Rahmen supranationaler Programme.
Das Geschäft von Fincantieri ist stark nach Endmärkten, geografischem Engagement und Kundenstamm diversifiziert. Die Einnahmen stammen hauptsächlich aus dem Bau von Kreuzfahrtschiffen, Schiffen und Offshore-Schiffen. Im Vergleich zu weniger diversifizierten Akteuren können durch diese Diversifizierung die Auswirkungen von Nachfrageschwankungen auf die bedienten Endmärkte gemindert werden.
www.fincantieri.com