Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Korean Air und der Vorsitzende und Gründer der Hanjin Group, Skyteam, starben in Los Angeles

DDY-Nachrichten
DDY-Nachrichten
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Yang Ho Cho, 70, Vorsitzender und CEO von Korean Air und der Hanjin Group, starb am 7. April nach kurzer Krankheit friedlich in einem Krankenhaus in Los Angeles. Er galt als Pionier des Luftverkehrs.

Mr. Chos Reichweite reichte weit über Asien hinaus. Er war Gründer der Skyteam International Airline Alliance und leitete das Ausschreibungskomitee, das die Olympischen Winterspiele 2018 nach Korea brachte. Kürzlich schloss er die Entwicklung des legendären Wilshire Grand-Komplexes in der Innenstadt von Los Angeles ab, dem höchsten Gebäude westlich des Mississippi.

Er war Mitglied des Board of Governors der International Air Transport Association (IATA). das Kuratorium seiner Alma Mater, University of Southern California; und hat die Ehrendoktorwürde der Embry Riddle Aeronautical University (Florida) und der Ukraine National Aviation University erhalten.

Unter seiner Führung wurde Korean Air zu einem globalen Kraftpaket, das in 124 Städte und 44 Länder flog und sich mit 15 nordamerikanischen Gateways zu Amerikas größter asiatischer Fluggesellschaft entwickelte. Kürzlich hat er ein Joint Venture mit Delta Air Lines in Atlanta ausgehandelt, das das umfassendste transpazifische Netzwerk der Branche geschaffen hat. Die Fluggesellschaften werden voraussichtlich am 12. April eine neue Nonstop-Route zwischen Boston und Seoul starten.

Herr Cho war sein ganzes Leben lang in der Luftfahrtindustrie tätig, da sein Vater Choong-Hoon Cho vor 50 Jahren Korean Air erworben und privatisiert hatte. Der jüngere Cho wurde 1999 zum Chairman und CEO der Fluggesellschaft ernannt, nachdem er vier Jahre zuvor als President und CEO fungiert hatte. Nach seinem Abschluss an der University of Southern California begann Herr Cho 1974 als Manager im Hauptsitz von Americas in Los Angeles für Korean Air zu arbeiten.

Vor drei Wochen haben ihn koreanische Air-Investoren aus dem Vorstand entfernt, um den Aktionärsaktivismus zu gewinnen.

Die Führung von Herrn Cho wurde im Laufe der Jahre weithin anerkannt. Er wurde mit dem Titel "Grand Officier" in der französischen Ehrenlegion, "Polaris" in der Mongolei und der "Mugunghwa-Medaille" in Korea ausgezeichnet - all dies ist die höchste in diesen Ländern verliehene zivile Verdienstordnung.

Zusätzlich zu seiner unternehmerischen Verantwortung war Herr Cho stellvertretender Vorsitzender des Verbandes der koreanischen Industrie, Co-Vorsitzender des Korea-US Business Council und Co-Präsident von l'Année France-Corée 2015-2016 '. Wir feiern 130 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Korea und Frankreich.

Herr Cho wird von seiner Frau Myung-hee Lee, seinem Sohn Walter, den Töchtern Heather und Emily sowie fünf Enkeln überlebt. Dienstleistungen sind in Südkorea anhängig.