Fairmont Das Queen Elizabeth Hotel feiert den 50. Jahrestag von John Lennon & Yoko Onos Bed-in for Peace

0a1a1-1
0a1a1-1
Geschrieben von Chefredakteur

Vom 26. Mai bis 2. Juni 1969 begrüßte das Queen Elizabeth Hotel John Lennon und Yoko Ono zu ihrem Bed-In für den Frieden. Niemand konnte sich damals vorstellen, dass dieses Ereignis eine so wichtige Rolle in der Friedensbewegung spielen würde und dass ihre Suite zu einer der mythischsten der Welt werden würde.

Um den 50. Jahrestag dieses bedeutenden Ereignisses zu feiern, lädt das Hotel Montrealer und Besucher ein, diese unvergessliche Woche noch einmal zu erleben, in der das legendäre Paar die berühmte Friedenshymne Give Peace a Chance komponierte und aufzeichnete, ohne das Bett zu verlassen. Mit diesem überraschenden Unterfangen wollten die Jungvermählten gegen den Vietnamkrieg protestieren und ein größeres öffentliches Bewusstsein für den universellen Frieden schaffen.

Geneviève Borne, eine bekannte TV-Persönlichkeit, wurde als Sprecherin für die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum ausgewählt. Als großer Fan der britischen Popkultur interessiert sie sich sehr für die sozialen und musikalischen Bewegungen der 60er Jahre. Sie wird bei den wichtigsten Veranstaltungen im Hotel anwesend sein und an den Feierlichkeiten teilnehmen, bei denen Frieden, Liebe und Kreativität gewürdigt werden.

Im Rahmen dieser Gedenkwoche können Besucher an folgenden Aktivitäten teilnehmen:

◾ Ab dem 25. Mai wird in der Hotellobby eine Sonderausstellung mit Fotografien von Gerry Deiter gezeigt. Im Auftrag des Life Magazine war Deiter der einzige Fotojournalist, der über die gesamte Veranstaltung berichtete. Fotos und Testimonials von Bed-in-Teilnehmern stammen aus dem von Joan Athey zusammengestellten Buch „Gib dem Frieden eine Chance: Johns und Yokos Bed-in für den Frieden“. Diese kostenlose Ausstellung wird bis zum 9. Oktober, dem Geburtstag von John Lennon, präsentiert.

◾ Am 25. Mai organisiert das Hotel von 11 bis 4 Uhr Führungen durch die Suite des Paares, bei denen die Besucher das neue Design der am meisten fotografierten Tür des Hotels sehen und den Autor Joan Athey treffen.

◾ Am 25. Mai um 10:00 Uhr wird die Nacarat-Bar auch mit einer Peace & Love-Party in Bed-In-Stimmung kommen. Die Gäste sind eingeladen, sich der Friedensbewegung anzuschließen, ihr bestes Hippie-Outfit anzuziehen und im Takt von DJ Jojo Flores zu tanzen.

◾ Vom 26. Mai bis 2. Juni wird die Bed-in-Projektion von Cité Mémoire alle 30 Minuten in der Agora in der Lobby des Hotels präsentiert. Dieses historische Tableau mit Soundtrack betont die Kriegsprotestbewegung der späten 60er Jahre und wurde von Michel Lemieux und Victor Pilon in Zusammenarbeit mit Michel Marc Bouchard erstellt.

◾ Am 26. Mai von 11 bis 3 Uhr und am 27. bis 31. Mai von 3 bis 5 Uhr wird die Autorin Joan Athey Kopien ihres Buches bei Marché Artisans in der Lobby signieren.

◾ Am 30. Mai um 7 Uhr wird im Espace C50, einem atemberaubenden Saal in der obersten Etage des Hotels, ein Konzert zum 2. Jahrestag des Bed-in präsentiert. Dieses Konzert zugunsten der frankophonen Amnistie Internationale Canada wird von den DJs Geneviève Borne und Ève Salvail, Beyries, Joël Denis (anwesend beim Bed-in in 69), Jonas Tomalty, Kevin Parent, Les Porn Flakes, Lulu Hughes, Miriam Baghdassarian und Yann Perreau begleitet.

◾Wenn Sie ein eigenes Bed-In-Erlebnis haben möchten, können Sie das Bed-In-Paket zum 50-jährigen Jubiläum buchen, das die Unterkunft in Suite 1742 beinhaltet. Frühstück im Rosélys Restaurant oder auf dem Zimmer; zwei weiße Pyjamas; kalligrafierte Texte von „Gib dem Frieden eine Chance“; eine Broschüre mit Fotos; weiße Blumen; ein Sammlerstück und ein willkommener Genuss. Das Paket ist das ganze Jahr über zum Preis von 2999 USD bei Doppelbelegung erhältlich.

◾Alle Gäste, die vom 26. Mai bis Herbst im Hotel übernachten, erhalten einen magnetischen Gedenkzimmerschlüssel.

◾Weitere öffentliche Gedenkveranstaltungen werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Chefredakteur

Chefredakteur von Assignment ist Oleg Siziakov

eTurboNews | eTN