Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

FRAPORT: Umsatz- und Ergebnissteigerung - Ausblick bestätigt

fraport-steigert-gewinn
fraport-steigert-gewinn
Profilbild
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Die Fraport-Gruppe ist erfolgreich in das neue Geschäftsjahr gestartet und hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 höhere Umsätze und Erträge erzielt.

Unterstützt durch ein solides Passagierwachstum am Frankfurter Flughafen und an fast allen Flughäfen von Fraport weltweit stieg der Konzernumsatz um 17.9 Prozent auf 803.8 Millionen Euro. Bereinigt um Umsatzerlöse im Zusammenhang mit Investitionen in Expansionsprojekte bei Fraport-Konzernunternehmen weltweit (gemäß IFRIC 12) stieg der Umsatz um 5.3 Prozent auf 678.5 Mio. EUR. Am Frankfurter Flughafen (FRA) führte das Verkehrswachstum zu höheren Einnahmen, insbesondere mit Bodenabfertigungsdiensten sowie Sicherheitsdiensten und Infrastrukturgebühren.

Darüber hinaus wirkten sich die Einzelhandels- und Parkgeschäfte positiv auf den Umsatz aus. Im internationalen Portfolio von Fraport kamen wichtige Beiträge insbesondere von den Unternehmen der Lima (Peru) und der Fraport USA Group. Auf dem US-Markt hat Fraport kürzlich die Verwaltung der Einzelhandelsbereiche am Terminal 5 von New York-JFK (April 2018) und am internationalen Flughafen Nashville (Februar 2019) übernommen.

Das Betriebsergebnis oder das Konzern-EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg im Berichtszeitraum um 14.8 Prozent auf 200.6 Millionen Euro. In diesem Betrag ist ein positiver Effekt in Höhe von 10.9 Mio. EUR enthalten, der sich aus der Anwendung von IFRS 16 (gültig ab 1. Januar 2019) ergibt. Der positive Effekt wird durch zusätzliche Abschreibungen in Höhe von 10.4 Mio. EUR und eine Zinserhöhung um 2.8 Mio. EUR ausgeglichen. Der IFRS 16-Standard legt neue Regeln für die Bilanzierung von Leasingverhältnissen fest und betrifft insbesondere Leasingverträge zwischen dem Unternehmen der Fraport USA-Gruppe und den jeweiligen Konzessionsleasinggebern. Damit stieg das Konzern-EBIT um 4.6 Prozent auf 86.1 Millionen Euro. Unterstützt durch ein besseres Zinsergebnis verbesserte sich das Finanzergebnis von minus 56.1 Mio. EUR im ersten Quartal 1 auf minus 2018 Mio. EUR im ersten Quartal 49.6.

Entsprechend stieg das Konzern-EBT um 39.3 Prozent auf 36.5 Millionen Euro, während das Konzernergebnis (Reingewinn) um 42.9 Prozent auf 28.0 Millionen Euro stieg.

Der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Dr. Stefan Schulte, kommentierte die positive Geschäftsentwicklung des Konzerns im ersten Quartal 2019 wie folgt: „Wir hatten einen soliden Start in das neue Geschäftsjahr, unterstützt erneut durch die stetig wachsenden Beiträge zu Umsatz und Umsatz Ergebnis von unseren Konzernflughäfen weltweit. In Frankfurt haben wir den ersten Stresstest 2019 während der geschäftigen Zeit erfolgreich gemeistert

Osterreisezeit. Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir uns weiterhin bemühen, die hohe Nachfrage unserer Kunden bestmöglich zu befriedigen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden wir Prozesse weiter optimieren und rationalisieren, die Infrastrukturnutzung verbessern und unsere Expansionsprojekte energisch vorantreiben. “

Der operative Cashflow stieg in den ersten drei Monaten des Jahres 60.2 spürbar um 129.0 Prozent auf 2019 Millionen Euro. Dies spiegelt die positive operative Leistung auf den Flughäfen des Konzerns wider. Bereinigt um die in der Kapitalflussrechnung enthaltenen Veränderungen des Nettoumlaufvermögens verbesserte sich der operative Cashflow um 12.6 Mio. EUR oder 9.1 Prozent. Trotz des gestiegenen operativen Cashflows ging der Free Cashflow im ersten Quartal 245.9 aufgrund höherer Investitionen sowohl am Frankfurter Flughafen als auch im internationalen Geschäft stark zurück auf minus 2019 Mio. EUR (Q1 2018: minus 66.9 Mio. EUR).

Die FRA begrüßte von Januar bis März 14.8 fast 2019 Millionen Passagiere, ein Plus von 2.5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die FRA erreichte diesen Anstieg trotz der Tatsache, dass der Verkehr im März 2018 durch den früheren Zeitpunkt der Osterferien einen zusätzlichen Schub erhielt. Im Vergleich dazu fiel in diesem Jahr die Osterpause im April. Fraports Groupairports weltweit meldeten größtenteils eine positive Verkehrsleistung, obwohl sich der unterschiedliche Zeitpunkt der Osterferien auf einige Gruppenflughäfen auswirkte, die touristische Ziele bedienen.

Nach dem Ende des ersten Quartals dieses Jahres hält der Vorstand seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2019 aufrecht.

Sie finden unser Interim Release Q1 2019 (http://ots.de/HFMbNo) auf der Website der Fraport AG.