Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Der Stuttgarter Flughafen fördert Elektroflugzeuge und kraftstoffbasierte Kraftstoffe

0a1a-87
0a1a-87
Geschrieben von Chefredakteur

Am Stuttgarter Flughafen treten am 1. Juli 2019 neue Gebühren für Start und Landung in Kraft. Die neuen Vorschriften fördern aktiv den Ausbau des Streckennetzes und den Einsatz innovativer Technologien wie Elektroantrieb oder kraftstoffbasierte Kraftstoffe. Darüber hinaus wird die Art der Unterstützung, die Fluggesellschaften als Gegenleistung für neue Ziele erwarten können, transparent gemacht. Die neuen Tarifbestimmungen wurden Ende Januar 2019 dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg vorgelegt und sind nun von den Behörden genehmigt.

Walter Schoefer, CEO des Flughafens Stuttgart, begrüßte die geänderte Fassung: „Gemeinsam mit unseren Airline-Partnern haben wir im Laufe der Jahre unsere Konnektivität im Interesse der Öffentlichkeit und des Wirtschaftsstandorts erweitert. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Region zu erhalten, müssen wir weiter an unseren Mobilitätsangeboten arbeiten. Es ist dringend erforderlich, dass das Fliegen klimafreundlicher wird. Für uns als Infrastrukturanbieter ist die neue Regelung ein Anreiz für diese Mission.

Dr. Arina Freitag, Geschäftsführerin Luftfahrt, sagte: „Mit der Entwicklung dieser neuen Tarifbestimmungen sind wir der erste Flughafen in Deutschland, der über ein solches Instrument verfügt, um den Einsatz von Treibstoff und Elektroflugzeugen auf Elektrizitätsbasis zu fördern.

Gleichzeitig belohnen wir neue Ziele und die gut ausgelastete Kapazität von Flugzeugen. Nachhaltigkeit bedeutet für uns auch, langfristig zu denken und die Bedürfnisse unserer Stakeholder zu berücksichtigen. Für unsere Passagiere wollen wir unser Streckennetz nachhaltig ausbauen, und für unsere Nachbarn unterstützen wir ruhigere Flugzeuge. “

Mit den neuen Tarifbestimmungen werden Fluggesellschaften geringere Gebühren für leisere Flugzeugtypen berechnet, während für lautere Flugzeuge deutlich höhere Gebühren anfallen. Flugbewegungen spät in der Nacht, dh nach 10 Uhr, sind mindestens doppelt so teuer wie zuvor. Elektroflugzeuge können ab sofort ein ganzes Jahr lang kostenlos am Stuttgarter Flughafen landen. Ferner wird die Verwendung von alternativem Kraftstoff unterstützt. Ziel der strategischen Anpassungen ist es, langfristige Anreize für Fluggesellschaften zu schaffen, in besonders leise und klimafreundliche Flugzeuge zu investieren. Die Gebühren werden zur Finanzierung der Infrastruktur des Flughafens verwendet, z. B. der Luftseitenbereiche und Terminals.