Gourmet-Touristen lieben Lyon: Heute ging in der Brioche-Bäckerei eine Bombe hoch

FPHNUND
FPHNUND
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Lyon ist Gourmetliebhabern und Reisenden aus aller Welt bekannt. Die Brioche Dorée Bäckerei ist ein beliebter Ort für ein städtisches Bäckereicafé, das auf dem einfachen Versprechen basiert, traditionelle französische Produkte von außergewöhnlicher Qualität und Frische in einer Umgebung mit schnellem Service anzubieten. Die Brioche Bakery befindet sich in der bei Touristen und Einheimischen beliebten Fußgängerzone dieser schönen französischen Stadt.

Heute wurde diese Bäckerei zum Schauplatz des jüngsten Terroranschlags in Frankreich. Glücklicherweise war dieser Angriff am Donnerstagabend gegen 5.00 Uhr nicht tödlich, hatte aber das Potenzial eines schwereren Verbrechens. Das Video von der Szene zeigte, dass das Café Brioche Dorée bei der Explosion geringfügige Schäden erlitt, die relativ klein zu sein schienen.

Zeugen berichteten auch, Schrauben gesehen zu haben, von denen ein örtlicher Beamter sagte, sie seien Teil der Bombe. Die Präfektur sagte, mindestens 8 Menschen hätten nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, aber die französischen Medien schätzten die Zahl auf 13, darunter ein Kind und zwei Personen, die möglicherweise schwerere Verletzungen erlitten haben. Die Bäckerei Brioche Dorée in der Rue Victor Hugo war von der Polizei abgesperrt worden, Glas und Trümmer lagen auf dem Boden. Die Explosion ereignete sich auf der zentralen Halbinsel zwischen den Flüssen Saône und Rhône, die sich durch die Stadt schlängeln.

Der französische Präsident Emmanuel Macron beschrieb die Explosion als "Angriff" und sagte, seine Gedanken seien bei den Opfern. Ein mögliches Motiv war nicht sofort bekannt, aber die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung wegen des Verdachts auf Terrorismus und versuchten Mordes eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft sagte einen Verdächtigen Paket Bombe wals Ursache der Explosion

 

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.

eTurboNews | Neuigkeiten aus der Reisebranche