Sieben Touristen ertrinken, als das Donau-Sightseeing-Boot mit einem anderen Schiff kollidiert und in Budapest untergeht

0a1a-321
0a1a-321

Ein Touristenboot mit Dutzenden von Menschen an Bord ist mit einem anderen Schiff zusammengestoßen und hat auf der Donau in Budapest, Ungarn, gekentert.

Zum Zeitpunkt des Unfalls am Mittwochabend, der sich in der Nähe des legendären ungarischen Parlamentsgebäudes im Zentrum der Stadt ereignete, befanden sich mindestens 34 Personen an Bord, darunter Passagiere und Besatzungsmitglieder.

Rettungskräfte, darunter das Boot einer Feuerwehr, sind vor Ort. Einige der Menschen wurden bereits gerettet, während die Suche nach anderen fortgesetzt wird.

Berichten zufolge kenterte das Boot namens "Meerjungfrau", nachdem es von einem anderen Touristenschiff getroffen worden war.

Mindestens sieben Menschen sollen ertrunken sein und 19 wurden gerettet, teilte das Innenministerium laut lokalen Medienberichten mit. Die Suche nach den anderen geht weiter.

Das Schiff sank kurz nach 10 Uhr Ortszeit, teilte der Sprecher des Schiffsbetreibers dem Webportal Index mit und bestätigte, dass sich zum Zeitpunkt des Unfalls 32 Passagiere und 2 Besatzungsmitglieder an Bord der 'Mermaid' befanden.

Drucken Freundlich, PDF & Email

In Verbindung stehende News