Terror am saudi-arabischen Flughafen: Eine iranische Verbindung?

zerstören
zerstören

Der gestrige Terroranschlag auf den internationalen Flughafen Abha in Saudi-Arabien wird als Eskalation angesehen, die jetzt zu der erheblichen Eskalation der westlichen Aktivitäten gegen den Iran nach dem heutigen früheren Angriff auf einen Tanker auf Marshall Island und Panama im Golf von Oman beiträgt. eTN berichtete über Krieg oder Terror im Golf von Oman vor einer stunde.

Eine von iranisch unterstützten Houthi-Rebellen abgefeuerte Rakete traf die Ankunftshalle und verletzte 26 Menschen. Abha ist ein Flughafen in der Hauptstadt der Provinz Asir in Saudi-Arabien. Der Flughafen bietet Verbindungen zu mehreren Inlandsflughäfen innerhalb des Königreichs, obwohl dies ein internationaler Flughafen ist.

Achtzehn Menschen wurden am Abha International Airport wegen geringfügiger Verletzungen behandelt und weitere acht wurden ins Krankenhaus eingeliefert, sagte Turki al-Malki, Sprecher der von den USA unterstützten saudi-geführten Koalition, die gegen Rebellen im Jemen kämpfte, in einer in den saudischen staatlichen Medien veröffentlichten Erklärung.
„Drei Frauen, eine jemenitische, eine indische und eine saudische sowie zwei saudische Kinder waren unter den Verletzten. Der Angriff wird als Terroranschlag eingestuft.

Frankreich verurteilte unter anderem den Vorfall. Die Regierung der Malediven gab eine Erklärung ab, in der sie den Raketenangriff auf den internationalen Flughafen Abha im Königreich Saudi-Arabien gegen unschuldige Zivilisten scharf verurteilte. Solche bedauernswerten Terrorakte wirken sich negativ auf die Bemühungen der betroffenen Parteien und der internationalen Gemeinschaft aus, friedliche Lösungen für Konflikte in der Region zu finden.

Die Regierung der Malediven bekräftigt ihre Solidarität mit dem brüderlichen Volk und der Regierung des Königreichs Saudi-Arabien und bekräftigt ihr unerschütterliches Engagement für den Kampf gegen den Terrorismus in all seinen Formen und Erscheinungsformen.

Saudi-Arabien hat beschuldigt Iran einen nächtlichen Marschflugkörperangriff von zu orchestrieren Houthi Rebell Kämpfer auf dem Flughafen.

Das iranische Pressefernsehen berichtete: Der Sprecher der jemenitischen Streitkräfte sagte, dass in den USA gebaute Boden-Luft-Raketenabwehrsysteme, die am internationalen Flughafen Abha in der südwestlichen Provinz Asir in Saudi-Arabien stationiert sind, die von Armeetruppen und alliierten Kämpfern von Popular abgefeuerte Marschflugkörper nicht abfangen konnten Ausschüsse in der strategischen Einrichtung.

Während einer Pressekonferenz in der Hauptstadt Sana'a am Mittwoch sagte Brigadegeneral Yahya Saree, das geflügelte Projektil habe das vorgesehene Ziel mit großer Präzision getroffen. Er bemerkte, dass die Rakete den Aussichtsturm des Flughafens traf, der etwa 200 Kilometer nördlich der Grenze zum Jemen liegt und Inlands- und Regionalstrecken bedient, was den Flugverkehr erheblich störte.

Drucken Freundlich, PDF & Email

In Verbindung stehende News