Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Vulkanausbruch stört Flüge in Island

show_image_615
show_image_615
Profilbild
Geschrieben von Herausgeber

Ein Vulkanausbruch begann in Mt. Eyjafjallajokull-Gletscher im Südwesten Islands kurz vor Mitternacht am Samstagabend.

Ein Vulkanausbruch begann in Mt. Eyjafjallajokull-Gletscher im Südwesten Islands kurz vor Mitternacht am Samstagabend. Ungefähr 500 Menschen evakuierten die unmittelbare Umgebung unterhalb des Berges aus Angst, dass das Gebiet mit Schmelzwasser vom Gletscher überflutet wird. Alle Flughäfen im Umkreis von 120 Seemeilen wurden sofort gemäß den Standardsicherheitsregeln geschlossen. Die gegenwärtige Natur des Ausbruchs stellt keine Bedrohung für Menschen, Vieh, Gebäude oder Straßen dar.

Achthundert Passagiere von Icelandair und Iceland Express, die am Sonntagmorgen Island verlassen sollten, hatten Verspätung, und weitere 500 Passagiere von Icelandair, die Boston, Orlando und Seattle am Samstagabend verließen, wurden nach Boston umgeleitet. Flüge von Island werden voraussichtlich um 5 Stunden verspätet und Flüge von Boston nach Island um 12 Stunden.

Der Ausbruch ist vom Typ Lava und ist derzeit auf einen 500 Meter langen Spalt an der Nordseite des 1100 Meter hohen Fimmvorduhals-Passes begrenzt. Der Pass, der zwischen dem Berg liegt. Eyjafjallajokull und Mt. Myrdalsjokull ist eine der beliebtesten Wanderrouten Islands.

Das neue Lavafeld wird mit Sicherheit zu einer Touristenattraktion für Wanderer entlang des Wanderweges Fimmvorduhals, der normalerweise etwa 10 Stunden dauert. Der Weg liegt zwischen dem Wasserfall Skogafoss, einem bekannten Wahrzeichen im Süden Islands, und dem Naturschutzgebiet Thorsmork nördlich von Skogar.

Ein Vulkanausbruch findet in Island durchschnittlich alle 4-5 Jahre statt. Mt. Der Eyjafjallajokull-Gletscher brach zuletzt 1821 aus.