Flughafen Aktuelle internationale Nachrichten Gesundheitsnachrichten News Wiederaufbau Tourismus Transportwesen Reiseziel-Update Reisegeheimnisse Gerade angesagt Aktuelle Nachrichten aus Uganda Verschiedene Neuigkeiten

Das Uganda Tourism Board startet die 6. Pearl of Africa Tourism Expo

Das Uganda Tourism Board startet die 6. Pearl of Africa Tourism Expo
POATE 2021
Geschrieben von Tony Ofungi - eTN Uganda

Die Pearl of Africa Tourism Expo (POATE 2021) ist die erste virtuelle Tourismusausstellung in Uganda, deren Schwerpunkt auf der Wiederherstellung, dem Wiederaufbau, der Wiederverbindung und dem Neustart des ugandischen Tourismussektors liegt.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  1. POATE ist eine Tourismusausstellung, die jährlich vom Uganda Tourism Board organisiert wird.
  2. Der Start von POATE 2021 vom 23. bis 25. April 2021 steht unter dem Thema: „Wiederaufnahme des Tourismus für die regionale Wirtschaftsentwicklung“.
  3. Die Entscheidung, virtuell zu werden, wurde nicht nur von den einzigartigen Herausforderungen von COVID-19 beeinflusst, sondern auch aus dem Wunsch von UTB, das Internet zu nutzen, um so viele wie möglich an Bord zu bringen.

Inmitten von Optimismus und Hoffnungsschimmer bei der Wiederbelebung des Tourismussektors startete das Uganda Tourism Board (UTB) am 6. März 2021 offiziell die 10. Pearl of Africa Tourism Expo (POATE 2021). Es war die erste virtuelle Tourismusausstellung für Uganda as bestätigt von Sandra Natukunda, Senior Public Relations Officer von UTB.

POATE ist eine Tourismusausstellung, die jährlich vom Uganda Tourism Board organisiert wird. Es bringt nationale, regionale und internationale Reiseveranstalter, Reisebüros, Zielagenturen und verschiedene Akteure des Tourismusgewerbes zusammen, um das Tourismusgeschäft zu vernetzen und zu erleichtern.

Der Start von POATE 2021, der vom 23. bis 25. April 2021 unter dem Thema „Wiederaufnahme des Tourismus für die regionale Wirtschaftsentwicklung“ stattfinden wird, erfolgt inmitten einer Verlangsamung des Wachstums von COVID-19-Fällen, ebenso wie 350 Millionen Dosen der Laut der Weltgesundheitsorganisation wird der COVID-19-Impfstoff weltweit verabreicht.

UTB-CEO Lilly Ajarova erklärte dies Die Entscheidung, virtuell zu werden, wurde nicht nur von den einzigartigen physischen und logistischen Herausforderungen von COVID-19 und den damit verbundenen Einschränkungen beeinflusst und beeinflusst, sondern auch aus dem Wunsch von UTB heraus, das Internet zu nutzen, um so viele Teilnehmer wie möglich an Bord zu bringen.

"Wir haben eine spezielle virtuelle Meeting-Plattform aufgebaut, die Einzelgespräche, virtuelle Speed-Networking-Sitzungen sowie Live-Konferenzsitzungen für nationale, regionale und internationale Tourismusakteure ermöglichen soll", sagte sie.

Die virtuelle Plattform verfügt über einzigartige Fähigkeiten wie:

  • Verzeichnislisten: Dies ähnelt Präsentationen am Stand, bei denen Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen in einer Vielzahl von Multimedia-Formaten präsentieren können, darunter Videos, Website-Links und E-Broschüren. Zur einfachen Durchsuchbarkeit und Finanzierungsfähigkeit können Aussteller ihre Produkt- und Dienstleistungskategorien auflisten. 
  • 1-zu-1-Meetings: Die Meetings innerhalb der Plattform sind ausschließlich Käufern, Medien und Ausstellern vorbehalten und ermöglichen es den Teilnehmern, sich mit Fachleuten der Reisebranche auf höchstem Niveau mit direkter Kaufkraft in Verbindung zu setzen. Die Teilnehmer können ihr Teilnehmerprofil erstellen und Produkte und Regionen hinzufügen, in denen sie kaufen möchten. Auf diese Weise können Aussteller und andere Teilnehmer schnell Kontakte finden und finden, die ihren geschäftlichen Anforderungen entsprechen.
  • Lead-Generierung: Die virtuelle Plattform ermöglicht es den Teilnehmern, einzelne XNUMX-minütige Videotreffen aus der Ferne zu planen und sich mit Branchenfachleuten zu vernetzen. Das System ermöglicht auch verschiedene Funktionen, wie den Austausch von Visitenkarten, die Erstellung von Vertragsentwürfen usw. 
  • Auswahl von Inhaltssitzungen: Die Teilnehmer haben eine Vielzahl von Live-Sitzungen, Debatten und Foren von Branchenexperten zur Auswahl. Eine Vielzahl von Themen von Experten aus Schlüsselbereichen wie Hotels, Luftfahrt, Belastbarkeit, Nachhaltigkeit und Erholung in einer Welt nach COVID-19 wurden aufgereiht.

Teilnehmer für POATE 2021 wird anhand einer Reihe von Kriterien überprüft, die vom nationalen Organisationskomitee entwickelt wurden, um sicherzustellen, dass sie das richtige Kaliber haben, um das Angebot von Destination Uganda zu präsentieren.

Hosted Buyer und Aussteller werden aus den bestehenden Kern- und aufstrebenden Quellmärkten in der ostafrikanischen Region (Kenia, Tansania, Ruanda), dem Rest Afrikas (Ägypten, Nigeria, Südafrika) und den internationalen Märkten (Nordamerika, Großbritannien) bezogen und Irland sowie deutschsprachige Länder, Japan, Golfstaaten und China sowie neue Märkte (Frankreich, Belgien und die Niederlande).

In den nächsten Tagen wird UTB die Branche weiter darauf aufmerksam machen, wie die zahlreichen Möglichkeiten von POATE 2021 am besten genutzt werden können. 

„Aufbauend auf den Erfolgen von POATE 2020 Wir verzeichneten ein Wachstum von 138% bei den Ausstellern, von 63 Ausstellern im Jahr 2018 auf 150 Aussteller im Jahr 2020, und nutzten die Macht des Internets. Diesmal erwarten wir mehr als 200 Aussteller “, fuhr sie fort.

Während wir uns auf die schrittweise Erholung des globalen regionalen Tourismussektors vorbereiten, glauben wir, dass POATE 2021 Folgendes beitragen wird:

  • Erhöhtes Zielbewusstsein: Mit POATE 2021 können Fachbesucher und Aussteller die neuesten Informationen zu verfügbaren Tourismusprodukten aus Uganda und dem Rest der Welt präsentieren und erhalten.
  • Verbessertes Produktwissen: Die Messe ermöglicht es Anbietern von Tourismusprodukten, die Akzeptanz dieser Produkte auf dem ugandischen Markt nach COVID-19 zu testen.
  • Verbesserte Verteilung von Tourismusdienstleistungen: Mit POATE 2021 können Händler von Tourismusprodukten mit Lieferanten und Händlern in der Wertschöpfungskette interagieren, um Beziehungen aufzubauen, die für die Nachhaltigkeit von Unternehmen erforderlich sind.

- Neue Geschäftsabschlüsse und verbesserte Entwicklung des Privatsektors: Während der POATE 2021 werden Anbieter von Dienstleistungen und Produkten im Zusammenhang mit dem Tourismus Geschäftsabschlüsse über Reisebuchungen vor Ort abschließen und unterzeichnen. In den folgenden Geschäftsjahren wird ein geschätzter ROI von 12.2 Mrd. UGX erwartet.

- Beziehungsaufbau; POATE 2021 bietet die Möglichkeit zur Online-Vernetzung durch wichtige Akteure der Tourismusbranche. Es wird auch eine nützliche Plattform für Stakeholder bieten, um den kooperativen Austausch und die Aktivitäten zu erkunden.

Beim Start sprach Hon. Daudi Migereko, Vorsitzender des 4. Verwaltungsrates von UTB, zeigte sich zum Zeitpunkt von POATE 2021 zuversichtlich: „Im Großen und Ganzen können wir sagen, dass es keinen besseren Zeitpunkt gibt, um dem Tourismussektor eine Botschaft der Hoffnung zu übermitteln. Eine Botschaft, die sich auf die Wiederherstellung, den Wiederaufbau, die Wiederverbindung und den Neustart des ugandischen Tourismussektors konzentriert. “

Hon. Godfrey Ssuubi Kiwanda, Staatsminister für Tourismus, Wildtiere und Antiquitäten im ugandischen Kabinett, betonte die Bedeutung des Privatsektors für den Start der Tourismusbranche in Uganda:

„Im Inland wissen wir, dass der Privatsektor in der heutigen neuen Normalität wieder auf die Beine gekommen ist, und wir wissen, dass es nicht einfach war und nicht so schnell einfach werden wird. Aber ja, am Ende des Tunnels ist Licht, und als Regierung haben wir auch unsere Hausaufgaben gemacht, indem wir Bilanz gezogen, nach Ressourcen gesucht und eine Comeback-Strategie entwickelt haben, um UTB bei seinen Wiederherstellungsbemühungen zu unterstützen. “

Laut dem geldpolitischen Bericht der Bank of Uganda für Februar wird die ugandische Wirtschaft in diesem Geschäftsjahr voraussichtlich zwischen 3% und 3.5% wachsen.

UTB ist optimistisch, dass die weltweite Impfung die Wiederaufnahme internationaler Touristen in das Land auslösen wird. Nach Angaben der Welttourismusorganisation (UNWTO) erholt sich die Tourismusbranche. 2021 wird voraussichtlich besser als 2020 sein und 2022 wird eine Erholung erwartet.

#wiederaufbaureisen

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Tony Ofungi - eTN Uganda