Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Die Lufthansa Group und die BASF führen die Haifischhauttechnologie ein

Die Lufthansa Group und die BASF führen die Haifischhauttechnologie ein
Die Lufthansa Group und die BASF führen die Haifischhauttechnologie ein
Profilbild
Geschrieben von Harry Johnson

Mit der Natur als Vorbild hat die Luftfahrtindustrie seit vielen Jahren intensiv nach Möglichkeiten gesucht, den Luftwiderstand zu verringern

  • Lufthansa Technik und BASF schaffen es im Rahmen eines gemeinsamen Projekts, den Durchbruch zu schaffen
  • AeroSHARK ist ein Oberflächenfilm, der die Feinstruktur der Haut eines Hais nachahmt
  • AeroSHARK soll 2022 auf der gesamten Frachtflotte von Lufthansa Cargo eingeführt werden

Je geringer der Reibungswiderstand eines Flugzeugs in der Luft ist, desto geringer ist der Kraftstoffverbrauch. Mit der Natur als Vorbild hat die Luftfahrtindustrie seit vielen Jahren intensiv nach Möglichkeiten gesucht, den Luftwiderstand zu verringern. Jetzt Lufthansa Technik und BASF haben es geschafft, den Durchbruch im Rahmen eines gemeinsamen Projekts zu schaffen. AeroSHARK, ein Oberflächenfilm, der die Feinstruktur der Haut eines Hais nachahmt, soll ab Anfang 2022 auf der gesamten Frachtflotte von Lufthansa Cargo eingeführt werden, um das Flugzeug wirtschaftlicher zu machen und Emissionen zu reduzieren.

Die Oberflächenstruktur aus Riblets mit einer Größe von etwa 50 Mikrometern ahmt die Eigenschaften von Haifischhaut nach und optimiert daher die Aerodynamik an strömungsbezogenen Teilen des Flugzeugs. Dies bedeutet, dass insgesamt weniger Kraftstoff benötigt wird. Für die Boeing 777F-Frachter von Lufthansa Cargo schätzt Lufthansa Technik eine Reduzierung des Luftwiderstands um mehr als ein Prozent. Für die gesamte Flotte von zehn Flugzeugen bedeutet dies eine jährliche Einsparung von rund 3,700 Tonnen Kerosin und knapp 11,700 Tonnen CO2-Emissionen, was 48 einzelnen Frachtflügen von Frankfurt nach Shanghai entspricht.

„Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft ist für uns ein zentrales strategisches Thema“, sagt Christina Foerster, Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG, verantwortlich für Nachhaltigkeit. „Wir haben immer eine führende Rolle bei der Einführung umweltfreundlicher Technologien gespielt. Die neue Haifischhauttechnologie für Flugzeuge zeigt, was starke und hochinnovative Partner gemeinsam für die Umwelt erreichen können. Dies wird uns helfen, unser Ziel der Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen. “

„Die Luftfahrtindustrie steht vor ähnlichen Herausforderungen wie die chemische Industrie: Trotz des hohen Energiebedarfs müssen beim Klimaschutz kontinuierliche Fortschritte erzielt werden. Durch die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit unseres Know-hows in den Bereichen Oberflächendesign und Aerodynamik ist es uns nun gelungen, einen wichtigen Schritt nach vorne zu machen. Dies ist ein hervorragendes Beispiel für Nachhaltigkeit in der Praxis, die durch partnerschaftliche Zusammenarbeit und innovative Technologien erreicht wird “, sagt Dr. Markus Kamieth, Mitglied des Vorstands der BASF.

„Wir sind stolz darauf, dass wir dank der Haifischhauttechnologie in Zukunft unsere gesamte Frachterflotte noch effizienter betreiben und den COXNUMX-Fußabdruck unserer modernen Flotte weiter reduzieren können. Die Investitionen, die wir in die Einführung von AeroSHARK bei Lufthansa Cargo getätigt haben, bekräftigen bewusst unser Engagement für das Ziel der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung im Bereich Klimaschutz “, erklärt er
Dorothea von Boxberg, Geschäftsführerin der Lufthansa Cargo AG.