24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Flughafen Aktuelle europäische Nachrichten Geschäftsreise Deutschland Eilmeldungen News Menschen Tourismusgespräch Reiseziel-Update Travel Wire-News Verschiedene Neuigkeiten

Die Sommerreisesaison beginnt: Gesichtsbedeckungen, Dokumentation und pünktliche Ankunft unerlässlich

Fraport erhält Pandemieentschädigung für Aufrechterhaltung des Flugbetriebs am Flughafen Frankfurt
Fraport erhält Pandemieentschädigung für Aufrechterhaltung des Flugbetriebs am Flughafen Frankfurt
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Flugreisen im Sommer 2021 müssen gut geplant sein. Der Flughafen Frankfurt ruft zur aktiven Unterstützung der Passagiere auf.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  1. Viele Menschen sehnen sich danach, ihre Reisepläne wiederzubeleben. Insbesondere die Nachfrage nach Flügen wächst. Mit Beginn der Sommerreisesaison rechnet der Flughafen Frankfurt in Deutschland mit einem deutlichen Anstieg der Passagierzahlen und erwartet täglich rund 100,000 Reisende.
  2. Zum Vergleich: Im Sommer 2019 – vor Ausbruch der Pandemie – lag das Spitzen-Tagesvolumen bei über 240,000.
  3. Fraport, das Unternehmen, das den Frankfurter Flughafen betreibt, hat schnell auf die Erholung reagiert und das Terminal 2 wiedereröffnet, um eine Überfüllung zu vermeiden. Maßnahmen zur Infektionsprävention, wie obligatorische Gesichtsbedeckungen und soziale Distanzierung, bleiben in Kraft. Die Fahrgäste müssen jedoch ihren Teil dazu beitragen, indem sie ihre Reise gründlich planen und alle korrekten Unterlagen zur Hand haben. 

Daniela Weiss von der Fraport-Terminalleitung erklärt: „Schon vor der Pandemie mussten im Flugverkehr eine Vielzahl von Regeln eingehalten werden – die gelten bis heute. Aber Covid-19 hat sich bei einer Reihe von Prozessen geändert, und einige sind dadurch zeitaufwendiger geworden.“ Weiss erklärt, dass die Passagiere trotz deutlich geringerer Zahlen im Vergleich zu den Vorjahren möglicherweise mehr Zeit in der Schlange verbringen müssen: „Aber mit der richtigen Vorbereitung können alle dazu beitragen, die Wartezeit auf ein Minimum zu reduzieren. Wir möchten, dass Reisende sowohl sicher als auch entspannt sind.“

Reisende werden aufgefordert, regelmäßig auf den Flughafen-Websites nach Updates zu suchen

„Die wichtigste Botschaft für Passagiere in diesem Sommer ist, die Hinweise auf unserer Flughafen-Website frühzeitig und wiederholt zu überprüfen“, rät Weiss. Passend zur bevorstehenden Hochsaison, www.frankfurt-airport.com hat ein neues Feature: den Travel Assistant. Dadurch werden alle wichtigen Informationen an einem Ort zusammengefasst. Es präsentiert Tipps, Ratschläge und konkrete Regeln in chronologischer Reihenfolge, entsprechend der Abfolge der Reiseschritte des Passagiers – von den ersten Planungsschritten über das Packen des Gepäcks, die Organisation der Anreise zum Flughafen bis hin zur Vorbereitung der Rückreise. Wie der Terminalmanager betont, ist die Anleitung umfangreich, aber angesichts der Pandemie sowohl notwendig als auch äußerst nützlich. Sie betont: „Viele Regeln können sich kurzfristig ändern. Daher wird in diesem Jahr jedem empfohlen, regelmäßig nach Updates zu suchen: Was muss ich tun? Welche Unterlagen benötige ich? Wie muss ich mich verhalten? Und die Antworten können von Passagier zu Passagier variieren, je nach ihren spezifischen Reiseplänen.“ 

Alle Unterlagen zur Hand

Ein wesentlicher Aspekt ist die Reisedokumentation. Für viele Destinationen reicht ein Reisepass oder Personalausweis nicht mehr aus. Je nach persönlichem Gesundheitszustand können Passagiere einen amtlichen Nachweis über Impfung, Genesung, Tests oder Quarantäne verlangen – entweder schriftlich oder in elektronischer Form. „Viele Dokumente müssen mehrfach vorgelegt werden, daher ist es ratsam, alles gut organisiert und für die ganze Familie leicht zugänglich zu haben“, unterstreicht Weiss. Dies ist insbesondere für den Check-in und die Grenzkontrolle relevant. Viele Länder verlangen auch eine Vorregistrierung vor der Einreise. Dies kann in der Regel digital abgeschlossen werden.

Packen Sie richtig und minimieren Sie Ihr Handgepäck

Wie Weiss hervorhebt: „Neben den neuen Covid-19-Anforderungen gelten weiterhin die bestehenden Handgepäckregeln und sollten nicht vergessen werden.“ Auch in diesem Zusammenhang kann der Online-Reiseassistent helfen. Für viele Artikel gibt es spezielle Vorschriften, darunter Flüssigkeiten, Medikamente, Händedesinfektionsmittel, Gefahrgüter, Elektronik – insbesondere Akkus, E-Zigaretten und Powerbanks. „Das ist Wissenschaft für sich. Daher empfehlen wir den Passagieren wirklich, genau zu wissen, was wo hingehört, um unangenehme Überraschungen und Verzögerungen bei der Sicherheitskontrolle zu vermeiden“, rät sie. Außerdem: „Das Reisen mit leichtem Gepäck macht vieles einfacher. Befolgen Sie die Anweisungen Ihrer Fluggesellschaft bezüglich des Gepäcks und beschränken Sie Ihr Handgepäck auf ein absolutes Minimum. Am besten ist ein einziger Artikel pro Person. Das bedeutet viel weniger Aufwand für Sie und das Sicherheitspersonal.“ 

Planen Sie Ihre Anreise zum Flughafen und Ihre Zeit dort

Infolge der Pandemie fahren viele Passagiere zum Flughafen, anstatt öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Wer sein Auto für die Dauer seiner Reise am Flughafen parken möchte, empfiehlt sich vorab einen Parkplatz in der Terminalgarage zu reservieren. Dies ist online möglich unter www.parken.frankfurt-airport.com. Passagiere sollten mindestens zwei Stunden vor Abflug am Terminal eintreffen und vor der Abreise online einchecken. 

Am Flughafen muss immer eine Gesichtsbedeckung getragen werden. Es muss sich entweder um eine FFP2- oder eine chirurgische Maske handeln, die Mund und Nase bedeckt. Diese und weitere Hygieneartikel sind im gesamten Flughafen erhältlich. Reisende sollten mindestens eine Ersatz-Gesichtsmaske dabei haben. 

Die Lockerung der Corona-Beschränkungen bedeutet, dass am Frankfurter Flughafen weitere Geschäfte und Restaurants wiedereröffnet wurden. Passagiere und Besucher können sich auf alle wesentlichen Produkte und Dienstleistungen verlassen, darunter Speisen und Getränke, rezeptfreie Medikamente, Duty-Free-Shopping, Mietwagen und Geldwechsel. Öffnungszeiten und Verfügbarkeit hängen vom Passagieraufkommen ab. Wer etwas Bestimmtes sucht, sollte vor der Ankunft die Website des Flughafens besuchen, um Details zu erfahren. Zu beachten ist, dass der Verzehr von Speisen und Getränken auf dem gesamten Flughafen erlaubt ist – eine Gesichtsbedeckung jedoch nur kurz abgenommen und ein Sicherheitsabstand zu anderen eingehalten werden sollte. 

„Ähnliche Vorsicht ist bei anderen Maßnahmen zur Infektionsprävention geboten“, warnt Weiss. „Wir haben mehrere Maßnahmen umgesetzt, wie Abstandsmarkierungen, Händedesinfektionspunkte, blockierte Sitze und Bildschirme. Aber es liegt in der Verantwortung unserer Passagiere, dies einzuhalten.“ 

Tests im gesamten Flughafen verfügbar 

Am Frankfurter Flughafen gibt es mittlerweile mehrere Coronavirus-Testzentren. Sie befinden sich in beiden Terminals und in der Fußgängerbrücke zum Fernbahnhof. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit von Drive-Through-Tests in Kombination mit Check-in und Gepäckaufgabe im Terminal 1 am Vorabend eines Fluges. Auch hier kann der Online-Reiseassistent weitere Details liefern. „Allerdings müssen einige Tests im Voraus gebucht werden und man sollte den zusätzlichen Zeitaufwand einkalkulieren“, warnt Weiss. Sie schließt: „Haben Sie alle unsere Anweisungen befolgt? Dann erwartet Sie eine entspannte Fahrt zu Ihrem Urlaubsziel.“ 

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.