Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Geschäftsreise Karibik Verbrechen Regierungsnachrichten Haiti Eilmeldungen News Mitarbeiter Tourismus Reiseziel-Update Travel Wire-News Gerade angesagt Aktuelle Nachrichten aus den USA Verschiedene Neuigkeiten

Haiti fordert US-Truppen zum Schutz der Infrastruktur des Landes auf

Haiti fordert US-Truppen zum Schutz der Infrastruktur des Landes
Haiti fordert US-Truppen zum Schutz der Infrastruktur des Landes
Geschrieben von Harry Johnson

Der Antrag wurde gestellt, nachdem US-Außenminister Tony Blinken und Präsident Joe Biden selbst nach der Ermordung des Präsidenten Anfang dieser Woche „versprochen hatten, Haiti zu helfen“.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  • Ein Pentagon-Sprecher wollte die Anfrage nicht kommentieren.
  • US-Bundesagenten des FBI und des Heimatschutzministeriums würden in die haitianische Hauptstadt entsandt, um „so schnell wie möglich“ zu helfen.
  • „Urban Terroristen“ könnten die aktuellen Spannungen ausnutzen und weitere Anschläge verüben.

Haitis Wahlminister Mathias Pierre sagte, Haiti habe die Vereinigten Staaten aufgefordert, US-Truppen zu entsenden, um das Land zu stabilisieren und kritische Infrastrukturen wie Ölreserven, Flughafen und Hafen inmitten des Chaos nach der Ermordung von Präsident Jovenel Moise zu schützen.

Nach Angaben des Ministers wurde der Antrag gestellt, nachdem US-Außenminister Tony Blinken und Präsident Joe Biden selbst im Zuge der Ermordung des Präsidenten Anfang dieser Woche „versprochen hatten, Haiti zu helfen“. Er warnte davor, dass „urbane Terroristen“ die aktuellen Spannungen ausnutzen und weitere Anschläge verüben könnten.

Auf die Bitte um Klärung, ob das Pentagon dem karibischen Inselstaat militärische Unterstützung zukommen lassen würde, lehnte ein Sprecher des Ministeriums eine Stellungnahme ab. 

Während die Sprecherin des US-Außenministeriums, Jalina Porter, während der heutigen Pressekonferenz sagte, dass sie eine solche Anfrage nicht bestätigen könne, stellte die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, fest, dass Bundesagenten des FBI und des Department of Homeland Security in die Die haitianische Hauptstadt solle „so schnell wie möglich“ helfen.

Moise wurde am frühen Mittwochmorgen von einer Gruppe bewaffneter Männer in seinem Haus in der Nähe von Port-au-Prince erschossen; seine Frau wurde ebenfalls schwer verletzt und in ein Krankenhaus in Miami, Florida, geflogen.

Obwohl nur wenige Details über die Attentäter bekannt wurden, haben haitianische Beamte behauptet, dass mindestens 28 Menschen hinter der Verschwörung steckten, darunter 26 kolumbianische Bürger und zwei haitianische Amerikaner. Der nationale Polizeichef Leon Charles bestätigte am Donnerstag, dass 15 Kolumbianer und die beiden Amerikaner in Gewahrsam genommen wurden, während drei weitere bei Feuergefechten mit der Polizei getötet wurden. Zu dem Zeitpunkt, sagte er, seien noch acht weitere Verdächtige auf freiem Fuß geblieben.  

Da die Angst vor Unruhen groß ist, bleibt Haiti in einem offiziellen „Belagerungszustand“, mit landesweit Ausgangssperren, Grenzschließungen und strengeren Medienkontrollen, während Soldaten zur Straßenpolizei eingesetzt wurden. Die 15-tägige Notfallanordnung bleibt bis Ende dieses Monats in Kraft.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Harry Johnson

Harry Johnson war der Zuweisungsredakteur für eTurboNews seit fast 20 Jahren.
Harry lebt in Honolulu, Hawaii und stammt ursprünglich aus Europa.
Er liebt es zu schreiben und hat als Auftragsredakteur für eTurboNews.