24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Reise-Nachrichten brechen Regierungsnachrichten News Wiederaufbau Tourismus Tourismusgespräch Reiseziel-Update Travel Wire-News Aktuelle Nachrichten aus den USA Verschiedene Neuigkeiten

Lake Powell Verschwinden: So traurig für den Tourismus!

Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Der Klimawandel ist gerade Realität und ein großes Thema für die Tourismusbranche am Lake Powell, einer der beliebtesten Urlaubsregionen in Arizona und Utah, USA.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  1. Der Klimawandel ist in Arizona und Utah Realität geworden, der Lake Powell ist in Schwierigkeiten
  2. Am Lake Powell ist die Wasserlinie auf ein historisches Tief gesunken, was der lokalen Industrie einen hohen Tribut zollt
  3. Lake Powell ist ein künstlicher Stausee am Colorado River in Utah und Arizona, USA. Es ist ein wichtiger Urlaubsort, der jedes Jahr von etwa zwei Millionen Menschen besucht wird.

Dies ist immer noch die Ankündigung auf der Tourismus Lake Powell Website:

Wir freuen uns, Gäste wieder am Lake Powell begrüßen zu dürfen und freuen uns auf Ihren Besuch. Bitte finden Sie aktuelle Informationen zu Änderungen unserer Betriebsabläufe und Dienstleistungen zu diesem Zeitpunkt, da wir wieder öffnen. 

Die Gesundheit und Sicherheit von Besuchern, Mitarbeitern, Freiwilligen und Partnern am Lake Powell hat für uns oberste Priorität. Der National Park Service (NPS) arbeitet dienstleistungsweit mit Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden zusammen, um die Sicherheit unserer Gäste zu gewährleisten und die aktuellsten Gesundheitsrichtlinien einzuhalten. 

Die Wetterbedingungen werden immer heißer und trockener und die Brandgefahr nimmt täglich zu. Besucher sollten besondere Vorsicht walten lassen, wenn sie sich auf öffentlichem Gelände erholen, wenn die Brandgefahr erhöht ist.

Brandbeschränkungen sind auf die zunehmende Brandgefahr und die Notwendigkeit zurückzuführen, von Menschen verursachte Waldbrände während potenziell gefährlicher Brandbedingungen zu verhindern, die öffentliche Gesundheit und Sicherheit zu fördern und Ressourcen zu schützen. Die Feuerwehr und die öffentliche Sicherheit haben während der Waldbrandsaison höchste Priorität.

Um mehr über Feuerbeschränkungen auf anderen öffentlichen Grundstücken in Arizona und Utah zu erfahren, besuchen Sie bitte www.wildlandfire.az.gov . www.utahfireinfo.gov. Weitere Informationen zu Waldbränden im ganzen Land finden Sie unter inciweb.nwcg.org.

Hier ist die Realität:

Lake Powell liegt im Norden Arizonas und erstreckt sich bis in den Süden Utahs. Es ist ein Teil des Colorado River im Glen Canyon National Recreation Area. Mit fast 2,000 Meilen Küstenlinie, endlosem Sonnenschein, warmem Wasser, perfektem Wetter und einigen der spektakulärsten Landschaften im Westen ist Lake Powell der ultimative Spielplatz. Mieten Sie ein Hausboot, übernachten Sie auf unserem Campingplatz oder genießen Sie unsere Unterkunft und nehmen Sie an einer geführten Expedition teil.

Der National Park Service gab Anfang dieses Monats abrupt bekannt, dass Hausboote die Wahweap Launch Ramp, den verkehrsreichsten Bootsstartplatz in der Gegend, nicht mehr benutzen dürfen. Boote, die bereits ins Wasser geworfen wurden, wurden gewarnt, sie hätten weniger als eine Woche Zeit, um an Land zurückzukehren, oder riskierten, festgefahren zu werden.

Die kleine Stadt Page hat 7,500 Einwohner und ohne das Hausboot hat die Tourismusindustrie nicht viel, was diese kleine pulsierende Stadt am Laufen halten könnte. Es ist eine Krise für die Page-Community.

Während der Klimawandel in diesem Sommer Waldbrände, Hitzewellen und Sturzfluten verschärft hat, fordert er auch einen hohen Tribut von der Tourismusbranche, die vom Lake Powell abhängig ist. Letzte Woche erreichte die Wasserlinie ein historisches Tief von 3,554 Fuß, ein Niveau, das seit 1969, als das Reservoir erstmals gefüllt wurde, nicht mehr gesehen wurde. Der riesige Stausee ist derzeit zu drei Vierteln leer und wird mindestens bis zum nächsten Frühjahr aufgrund der rekordtiefen Schneedecke im Einzugsgebiet des Colorado River weiter sinken.

Von sieben öffentlichen Bootsrampen am Lake Powell bleibt nur Bullfrog im südlichen Utah aufgrund einer Reihe von jüngsten Rampenerweiterungen zuverlässig funktionsfähig. Aber auch das könnte bald unzugänglich werden.

Laut einem Bericht der britischen Zeitung Guardian prognostiziert das US Bureau of Reclamation, dass der Lake Powell mit einer Wahrscheinlichkeit von 79% vom aktuellen historischen Tiefpunkt „irgendwann im nächsten Jahr“ um weitere 29 Fuß abfällt.

Laut einem Bericht des National Park Service hatte Glen Canyon im Jahr 4.4 2019 Millionen Besucher und ist damit einer der meistbesuchten Parks des Landes. Die Besucher gaben 427 Millionen US-Dollar in Page und Umgebung aus und unterstützten 5,243 Arbeitsplätze, darunter eine wichtige Beschäftigungsquelle für die nahegelegene Navajo-Nation.

In den Seitenschluchten, die aus dem Lake Powell herausragen, gibt es ein enormes Potenzial für andere Freizeitmöglichkeiten.

Die Bootsindustrie ist sich einig, dass die neu zugänglichen Landschaftsgebiete im Glen Canyon ein großer Anziehungspunkt für Touristen sind.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.

Hinterlasse einen Kommentar