24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Aktuelle europäische Nachrichten Aktuelle internationale Nachrichten Kultur Regierungsnachrichten Gastgewerbe News Spanien Eilmeldungen Tourismus Reiseziel-Update Gerade angesagt Verschiedene Neuigkeiten

Neue Sicherheitsvorrichtung für Touristen der spanischen Polizei für den Pilgerweg Camino de Santiago

Pilgerfahrt Camino de Santiago

Der Jakobsweg, im Englischen als Jakobsweg bekannt, ist ein Pilgernetzwerk, das zum Heiligtum des Apostels Jakobus des Großen in der Kathedrale von Santiago de Compostela in Galicien im Nordwesten Spaniens führt. Der Überlieferung nach sollen hier die sterblichen Überreste des Heiligen begraben werden.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  1. „Protegemos el Camino: Año Jubilar 2021-2022“ bedeutet wörtlich: Wir schützen den Weg: Jubiläumsjahr 2021-2022.
  2. Ein neues Programm zielt darauf ab, den Jakobsweg zu schützen, damit Pilger und Touristen eine sicherere Umgebung genießen können.
  3. Zusätzlich und als Neuheit wird die nationale Polizeiwache entlang des Weges auch ein offizielles Zentrum für die Stempelung von Ausweisen sein.

Der Generaldirektor der Nationalpolizei, Francisco Pardo Piqueras, stellte das Programm „Protegemos el Camino: Año Jubilar 2021-2022“ vor, das die Sicherheit der Pilger auf den verschiedenen Etappen des Jakobsweges in Spanien gewährleisten soll.

Aus den Büros der Nationalpolizei werden entlang des Weges Polizisten stationiert, die als Anlaufstelle für die Pilger dienen und mit den beteiligten Institutionen und Behörden zusammenarbeiten. Diese Stationen werden zu offiziellen Zentren für das Abstempeln von Zeugnissen, eine notwendige Voraussetzung für den Erhalt von „la Compostela“ nach Abschluss des Camino.

Die Informationen und das Material enthalten einen QR-Code für den schnellen Zugriff auf den Bereich, der der Website der Nationalpolizei gewidmet ist, policia.es, um ein sicheres jakobinisches Jahr zu fördern in Spanien. Darin finden Pilger Sicherheitstipps, die Geolokalisierung der nächsten Polizeistation, die nach der Route gruppierten Stempelstellen und die Möglichkeit, die Stempelkarte herunterzuladen. Die Notrufnummer lautet 091.

Polizeibeamte aus anderen Ländern, hauptsächlich aus Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal, werden weiterhin mit Mitgliedern der Nationalpolizei patrouillieren, um ausländischen Pilgern und Touristen zu helfen. Ihre Aufgaben werden unter anderem darin bestehen, Patrouillen, vorzugsweise zu Fuß, aber auch in Fahrzeugen durchzuführen, um Kriminalität auf öffentlichen Straßen zu verhindern.

Sie werden auch Kontakt zu Bürgern im Allgemeinen und insbesondere zu Touristen ihrer Nationalität aufnehmen, um ihnen bei der Übersetzungsarbeit zu helfen und sie bei Beschwerden zu unterstützen und zu unterstützen. Die ausländischen Polizeibeamten werden in ihrer Nationaldienstuniform patrouillieren.

Die Nationalpolizei gibt folgende Empfehlungen:

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Mario Masciullo - Speziell für eTN

Hinterlasse einen Kommentar