24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Aktuelle europäische Nachrichten Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Geschäftsreise Frankreich Eilmeldungen Regierungsnachrichten Gesundheitsnachrichten Menschenrechte News Menschen Verantwortlich Sicherheit Tourismus Reiseziel-Update Travel Wire-News Gerade angesagt Verschiedene Neuigkeiten

Ist es in Paris mit massiven Protesten und COVID sicher?

Paris ist gelähmt, als Tausende gegen COVID-19-Gesundheitspässen protestieren
Paris ist gelähmt, als Tausende gegen COVID-19-Gesundheitspässen protestieren
Geschrieben von Harry Johnson

Diejenigen, die den COVID-19-Impfstoff noch nicht erhalten haben oder dies überhaupt nicht planen, behaupten, dass der Gesundheitspass ihre Rechte einschränkt und sie zu Bürgern zweiter Klasse macht.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  • In Frankreich kommt es zu Massenprotesten wegen COVID-19-Gesundheitspässen.
  • Für heute sind in Frankreich mehr als 200 Demonstrationen geplant.
  • Französische Bürger protestieren gegen das, was sie eine Verletzung der Volksrechte nennen.

Massive Demonstranten überfluteten am Samstag die Straßen von Paris, brachten alle Aktivitäten der Stadt abrupt zum Erliegen und lähmten die französische Hauptstadt.

Tausende Demonstranten marschierten über den Boulevard Saint-Marcel im Südosten der Stadt in Richtung Place de la Bastille und demonstrierten gegen das, was sie als Verletzung der Volksrechte bezeichnen.

Insgesamt sind für Samstag übergreifend über 200 Demonstrationen gegen den sogenannten COVID-19-Gesundheitspass geplant Frankreich.

Die Leute hielten Plakate mit der Aufschrift „Stopp“, sangen „Freiheit“ und schlugen Trommeln. Einige der Demonstranten trugen gelbe Westen – ein Symbol für eine weitere massive Protestbewegung, die zwischen Oktober 2018 und März 2020 etwa anderthalb Jahre in Frankreich aktiv war.

Laut französischen Medien schlossen sich etwa 2,000 dem Marsch an. Auf der Place de la Bastille, wo der Marsch stattfinden sollte, setzte die Polizei Tränengas gegen eine Gruppe von Demonstranten ein, die sich dem Protest anschließen wollten.

Demonstranten versuchten auch bei mehreren anderen Gelegenheiten, von der großen Marschroute in Paris abzuweichen, was die Polizei zum Eingreifen veranlasste, berichteten französische Medien. Die Kundgebungen verliefen ansonsten friedlich.

Große Versammlungen wurden auch in anderen Teilen von gesehen Paris. In der französischen Hauptstadt standen am Samstag insgesamt fünf Kundgebungen auf dem Programm. Eine riesige Menschenmenge versammelte sich in der Nähe des Eiffelturms. Die Demonstranten schwenkten französische Nationalflaggen und hielten ein großes orangefarbenes Banner mit der Aufschrift „Freiheit“ hoch.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Harry Johnson

Harry Johnson war der Zuweisungsredakteur für eTurboNews seit fast 20 Jahren. Er lebt in Honolulu, Hawaii und stammt ursprünglich aus Europa. Er schreibt und berichtet gerne über die Nachrichten.

Hinterlasse einen Kommentar