24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Aktuelle europäische Nachrichten Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Regierungsnachrichten Gastgewerbe Hotels und Resorts News Mitarbeiter Resorts Verantwortlich Sicherheit Spanien Eilmeldungen Tourismus Reiseziel-Update Travel Wire-News Gerade angesagt

Spanische Kanarische Inseln bereiten sich auf einen drohenden Vulkanausbruch vor

Spanische Kanarische Inseln bereiten sich auf einen drohenden Vulkanausbruch vor
Spanische Kanarische Inseln bereiten sich auf einen drohenden Vulkanausbruch vor
Geschrieben von Harry Johnson

„Wir können keine kurzfristige Vorhersage machen, aber alles deutet darauf hin, dass es zu Erdbeben größerer Stärke kommen wird, die intensiver sein und von der Bevölkerung wahrgenommen werden“, sagte die Direktorin des IGN auf den Kanarischen Inseln, María José Blanco.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  • Erdbebenschwarm von 4,222 Beben in der Nähe des Vulkans Tenegula auf der Insel La Palma entdeckt.
  • Die Beamten der Kanarischen Inseln gaben einen gelben Alarm heraus – den zweiten in einem vierstufigen System.
  • Spaniens National Geographic Institute warnt davor, dass in den kommenden Tagen noch stärkere Erdbeben erwartet werden.

Die regionalen Regierungsbeamten der spanischen Kanaren haben eine Warnung vor einem möglicherweise drohenden Vulkanausbruch herausgegeben, nachdem das spanische National Geographic Institute (IGN) einen „Erdbebenschwarm“ von 4,222 Beben in der Nähe des Vulkans Teneguía auf der Insel entdeckt hatte La Palma.

Vulkan Teneguía auf der Insel La Palma.

Das Kanarische Inseln Beamte gaben am Dienstag einen gelben Alarm heraus – den zweiten in einem vierstufigen System, der vor einem möglichen Erdbeben warnt.

Heute wurde die Einschätzung aktualisiert, um zu sagen, dass sich die Situation schnell ändern könnte, obwohl die Beamten nicht glauben, dass ein sofortiger Ausbruch bevorsteht.

IGN hat auch gewarnt, dass "in den kommenden Tagen" "intensivere Erdbeben" erwartet werden.

„Wir können keine kurzfristige Vorhersage machen, aber alles deutet darauf hin, dass es sich zu Erdbeben größerer Stärke entwickeln wird, die intensiver und von der Bevölkerung spürbar sein werden“, sagte der Direktor des IGN auf den Kanarischen Inseln, sagte María José Blanco.

Bis Donnerstag wurden nach Angaben des Vulkanologischen Instituts der Kanarischen Inseln 11 Millionen Kubikmeter Magma in das Innere des Nationalparks Cumbre Vieja in der Nähe des Vulkans Teneguía „injiziert“, wodurch der Boden um 388 cm angehoben wurde (6in) auf dem Höhepunkt.

Der Vulkan brach zuletzt 1971 aus, verursachte Schäden an Grundstücken und dem nahe gelegenen Strand und tötete einen Fischer, obwohl dicht besiedelte Gebiete und umliegende Sehenswürdigkeiten nicht betroffen waren. Nach der vorherigen Eruption beruhigte sich die seismische Aktivität und nahm 2017 wieder zu, wobei in den letzten Tagen die Erschütterungen zunahmen.

Andere Teile der Kanarische Inseln sind auch die Heimat aktiver Vulkane, darunter der Teide auf Teneriffa, der seit 1909 nicht ausgebrochen ist, und der Timanfaya auf Lanzarote, der zuletzt im 19. Jahrhundert wehte.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Harry Johnson

Harry Johnson war der Zuweisungsredakteur für eTurboNews seit fast 20 Jahren. Er lebt in Honolulu, Hawaii und stammt ursprünglich aus Europa. Er schreibt und berichtet gerne über die Nachrichten.

Hinterlasse einen Kommentar