Fluggesellschaften Flughafen Luftfahrt Aktuelle europäische Nachrichten Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Geschäftsreise Gastgewerbe Investments Italien Eilmeldungen News Tourismus Transportwesen Reiseziel-Update Gerade angesagt

Alitalia-Mitarbeiter arbeiten kostenlos

Alitalia bezahlt keine Arbeiter

Alitalia zahlt seine Gehälter nicht. Sagen die Kommissare: „Wir zahlen mit dem Geld der Marke.“ Bisher hat das Unternehmen nur die Hälfte seiner Gehaltsschecks im September bezahlt. Der Restbetrag wird erst dann ausgezahlt, wenn die Kommissare „Beweise für das Ergebnis der Markenankündigung“ haben.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  1. Die Ausschreibung könnte mehrere Wochen dauern, denn bis zum 4. Oktober um 2 Uhr müssen die ersten verbindlichen Angebote zum Mindestpreis von 290 Millionen Euro (zzgl. MwSt.) abgegeben werden.
  2. Aber kein Spediteur scheint zu diesem Zeitpunkt daran interessiert zu sein, die Marke zu kaufen.
  3. „Die Bewertung ist unrealistisch“, sagte Alfredo Altavilla, Präsident von ITA, der neuen Fluggesellschaft, die wahrscheinlich am meisten an der Marke des alten Unternehmens interessiert ist.

Grundpreis 290 Millionen

Um in dieser Phase ein Angebot abgeben zu können, ist eine Anzahlung von 40 Millionen Euro erforderlich. Nur Personen mit einer Luftverkehrslizenz oder AOC (Air Operator Certificate) und einem Nettovermögen von mindestens 200 Millionen können der Bindung beitreten.

Liegen keine Angebote mindestens in Höhe des Basispreises vor, eröffnen die Auftraggeber eine zweite Runde verbindlicher Angebote.

Die Ausschreibung mit dem Namen „Einladung“ sieht eine zweite Phase vor, wenn in der ersten Phase keine passenden Angebote vorliegen. In diesem Fall führen die Beauftragten „die zweite Phase der Vergabe mit der Aufforderung an alle zugelassenen Personen durch, verbindliche Angebote auch unter Herabsetzung des Angebotspreises vorzulegen“.

Es wurde nicht gesagt, wie hoch der Basispreis für die zweite Runde sein würde. Die Marke hat im Jahresabschluss von Alitalia einen Buchwert von 150 Millionen. Daher ist es unwahrscheinlich, dass dieser Wert unterschritten wird.

Dritte Runde: Ermessenswahl der Kommissare

Gäbe es in der ersten wie in der zweiten Phase mehr Angebote, gehe es als nächstes um die Erhöhungen, ausgehend vom besten Angebot, um einen Betrag „nicht weniger als 10 Millionen Euro“. Ist auch die zweite Runde nicht zufriedenstellend, wird das Verfahren geändert. „Die außerordentlichen Kommissare werden dann den Verkauf der Marke ohne Verfahrensbeschränkungen gegenüber dem von ihnen identifizierten Wirtschaftsteilnehmer fortsetzen“, heißt es in der Mitteilung.

Für die dritte Runde bestünde daher ein Ermessen der Kommissare. In dieser Phase, ITA eintreten konnte, die darauf abzielt, die Marke zu kaufen, aber ohne in Ohnmacht zu fallen.

„Die Marke wird dem erfolgreichen Bieter bis zum 31. Dezember 2021 zur Verfügung gestellt“, heißt es in der von den Kommissaren veröffentlichten Ausschreibung.

Mitteilung der Kommissare

Für die 10,500 Mitarbeiter von Alitalia, es gibt daher eine lange Wartezeit, um den Saldo ihres Gehalts für September zu erhalten. Und es ist nicht sicher, dass am Ende Geld da ist. In einer internen Mitteilung schrieben die Kommissare Gabriele Fava, Giuseppe Leogrande und Daniele Santosuosso an die Mitarbeiter:

„Wie Sie wissen, enden unsere Aktivitäten in der Luftfahrtbranche voraussichtlich am 14. Oktober und wir sind daher gezwungen, die Finanzen des Unternehmens konsequent mit dieser Zielsetzung zu steuern, da die Verkaufsschließung am 24 deutlicher Umsatzstopp.

„Es tut uns sehr leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Gehälter des laufenden Monats am Montag, 50 der Markenankündigung, wie von der Europäischen Kommission gefordert.“

Tatsächlich sieht das Gesetz vor, dass die aus dem Verkauf von Vermögenswerten stammenden Beträge vorrangig zur Deckung der laufenden Kosten, insbesondere der Gehälter, verwendet werden.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Mario Masciullo - eTN Italien

Mario ist ein Veteran in der Reisebranche.
Seine Erfahrung erstreckt sich weltweit seit 1960, als er im Alter von 21 Jahren begann, Japan, Hongkong und Thailand zu erkunden.
Mario hat gesehen, wie sich der Welttourismus bis heute entwickelt hat und erlebte die
Zerstörung der Wurzeln/Zeugnisse der Vergangenheit vieler Länder zugunsten der Moderne/des Fortschritts.
Während der letzten 20 Jahre konzentrierte sich Marios Reiseerfahrung auf Südostasien und zuletzt auch auf den indischen Subkontinent.

Ein Teil von Marios Berufserfahrung umfasst mehrere Aktivitäten in der Zivilluftfahrt
Das Feld wurde nach der Organisation des Kik-Offs von Malaysia Singapore Airlines in Italien als Institutor abgeschlossen und nach der Spaltung der beiden Regierungen im Oktober 16 1972 Jahre lang in der Rolle des Sales/Marketing Manager Italy für Singapore Airlines fortgesetzt.

Marios offizielle Journalistenlizenz ist vom "National Order of Journalists Rome, Italy im Jahr 1977.

Hinterlasse einen Kommentar