Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Geschäftsreise Kreuzfahrt Gesundheitsnachrichten Hongkong Eilmeldungen Luxusnachrichten News Menschen Verantwortlich Sicherheit Tourismus Transportwesen Reiseziel-Update Travel Wire-News Gerade angesagt

Royal Caribbean 'Kreuzfahrt ins Nirgendwo' von Hongkonger Behörden gestrichen

Royal Caribbean Cruise-to-nirgendwo von den Behörden von Hongkong gestrichen.
Royal Caribbean Cruise-to-nirgendwo von den Behörden von Hongkong gestrichen.
Geschrieben von Harry Johnson

Die „Kreuzfahrt ins Nirgendwo“ erlaubte nur vollständig geimpfte Passagiere, die 48 Stunden vor der Reise negativ auf das Virus getestet wurden.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  • Das Schiff sollte eine Kreuzfahrt ins Nirgendwo beginnen, die auf die halbe Kapazität beschränkt war.
  • Bei einem Besatzungsmitglied eines Kreuzfahrtschiffes wurde nach routinemäßigen Tests eine Coronavirus-Infektion vermutet.
  • Passagiere durften das Schiff verlassen, da sie keinen direkten Kontakt zum Besatzungsmitglied hatten.

Royal Caribbean Das Kreuzfahrtschiff Spectrum of the Seas durfte heute Abend das Terminal in Hongkong nicht verlassen, da bei einem Schiffsbesatzungsmitglied nach Routinetests der Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion bestand.

Laut den Vertretern der Kreuzfahrtgesellschaft sollte das Schiff eine „Kreuzfahrt ins Nirgendwo“ in nahe gelegenen Gewässern beginnen, die auf die halbe Kapazität beschränkt ist und nur für vollständig geimpfte Bewohner, die 48 Stunden vor der Reise negativ auf das Virus getestet wurden.

In einer Erklärung zu Facebook, Royal Caribbean sagte:

„In einem routinemäßigen COVID-19-Test an Besatzungsmitgliedern haben wir heute ein Besatzungsmitglied identifiziert, das unbestimmt getestet hat. Nach dem Test der Sekundärprobe war der Test vorläufig positiv für COVID-19.“

Rund 1,000 von insgesamt 1,200 Passagieren waren bereits an Bord des Schiffes, als die Stadtverwaltung Hongkongs die Absage der viertägigen Reise anordnete.

Alle Schiffspassagiere mussten sich obligatorischen Tests unterziehen, durften aber das Schiff verlassen, da sie keinen direkten Kontakt zum Besatzungsmitglied hatten.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Harry Johnson

Harry Johnson war der Zuweisungsredakteur für eTurboNews seit fast 20 Jahren. Er lebt in Honolulu, Hawaii und stammt ursprünglich aus Europa. Er schreibt und berichtet gerne über die Nachrichten.

Hinterlasse einen Kommentar