NÄCHSTE LIVE-SITZUNG 01. DEZ 1.00:06.00 EST | 1000 Uhr Großbritannien | XNUMX:XNUMX Uhr Vereinigte Arabische Emirate
COVID 19 Omicron und Tourismus 

Mitmachen  auf Zoom klicken Sie hier

Australien Eilmeldungen Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Kulinarisch Kultur Deutschland Eilmeldungen Gastgewerbe News Tourismus Reiseziel-Update Travel Wire-News Gerade angesagt

Wussten Sie, dass es in München einen australischen Außenposten gibt?

Riesenrad und Adina München Hotel - Foto © Elisabeth Lang

Vor fast zwei Jahrzehnten wurde das heruntergekommene New Yorker Fleischverpackungsviertel zu einem trendigen, pulsierenden Ort, an dem Modedesigner wie Stella McCarthy ihre erste New Yorker Boutique eröffneten und Trendsetter waren.

Drucken Freundlich, PDF & Email
  1. Im Londoner East End hat sich Shoreditch, einst Schauplatz der berüchtigten Morde von Jack the Ripper, in Londons Hauptstadt der Coolness verwandelt.
  2. Heute ist dies ein hippes, urbanes Viertel mit trendigen Restaurants und jeder Menge Streetart, Bars, Pubs und Cafés entlang der Straße.
  3. Und jetzt gibt es die neue Ostseite Münchens zu entdecken und weg vom alten Rathaus und der Münchner Altstadt.

Die Entwicklung des Münchner Ostens begann Ende der neunziger Jahre auf dem ehemaligen Gelände der riesigen deutschen Kartoffelverarbeitungsanlage (Pfanni) gleich hinter dem Münchner Ostbahnhof. Pfanni produzierte Deutschlands Kartoffelchips, Kartoffelpüree etc. und massenhaft Kartoffelknödel und exportierte sie nach ganz Europa. Das Werk wurde 1996 geschlossen und außerhalb von München verlegt. Das gesamte Areal wurde zum Kunstpark Ost, und die weitläufige Fabrikumgebung wurde nachts zur ultimativen Partyzone.

Mit einer bahnbrechenden Transformation und großen Entwicklungen ist die Münchener Eastside (so genanntes Werksviertel) der Ort, an dem man jetzt sein muss (to see) und eine gute Wahl für Feinschmecker und Craft-Beer-Liebhaber, mit Kneipen, Cafés und einem abwechslungsreichen Angebot an Restaurants und neuen Hotels.

Eine der Hauptattraktionen ist das Riesenrad, das 35 Minuten dauert und über 27 komfortable Kabinen verfügt. An einem guten Tag können Sie die Alpen sehen oder einen wunderschönen Sonnenuntergang mit einem grandiosen Blick auf Munch (80 Meter) genießen, während Sie die Züge beobachten, die direkt zum Flughafen München fahren (35 Minuten).

Münchner Rathaus – Foto © Elisabeth Lang

Sucht man jedoch einen Wegweiser am Ostbahnhof, München Ostbahnhof und eine Wegbeschreibung zum Riesenrad, sucht man vergebens. Da ist gar nichts! Es bleibt ein Rätsel, warum die Stadt München eine der größten Sehenswürdigkeiten Münchens lieber als bestgehütetes Geheimnis der Stadt hält.

Aber hier wurde Münchens neueste und eine neue bahnbrechende neue Skyline hinzugefügt, als vor nur einem Monat Münchens höchstes Hotel eröffnet wurde, das auf einem ehemaligen Kartoffelsilo errichtet wurde. Es ist Münchens erstes australisches Hotel und ein echter Augenöffner.

Das brandneue Adina Hotel München befindet sich in der 9. bis 25. Etage und bietet einen spektakulären Blick über München. Auf dem Weg zur Rezeption bietet der Aufzug einen Blick auf das nachgebaute Sydney Opera House. Sie können den australischen Touch spüren. Die Aussicht ist magisch, und es ist faszinierend, den kleinen roten Zügen beim Verlassen des Ostbahnhofs zuzusehen und im Hintergrund die Frauenkirche, die BMW-Türme und den Fernsehturm zu sehen.

Schafe auf dem Dach – Foto © Elisabeth Lang

Vom Restaurant aus können die Gäste einen Blick auf das eklektische Viertel nebenan werfen und auf das darunterliegende neu errichtete Gebäude (7 Stockwerke) blicken, wo man auf dem Dach eine richtige städtische ALM (Agricultural Land Management) sehen kann. Kein schickes Schwimmbad, sondern echte Schafe, die glücklich auf dem grünen Gras auf dem Dach grasen, während fleißige Hühner herumlaufen und sicher in ihren Hühnerstall zurückkehren können.

Dies ist in der Tat ein herrlich vielseitiges Viertel, das es wert ist, erkundet zu werden.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Elisabeth Lang - speziell für eTN

Elisabeth ist seit Jahrzehnten im internationalen Reise- und Gastgewerbe tätig und seit fast 20 Jahren für eTN tätig. Sie verfügt über ein weltweites Netzwerk und ist internationale Reisejournalistin.

Hinterlasse einen Kommentar