24/7 eTV BreakingNewsShow : Klicken Sie auf die Lautstärketaste (unten links im Videobildschirm)
Aktuelle europäische Nachrichten Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Bulgarien Eilmeldungen Geschäftsreise Regierungsnachrichten News Menschen Verantwortlich Sicherheit Tourismus Transportwesen Travel Wire-News Gerade angesagt

45 Menschen sind bei einem Unfall mit einem Reisebus in Bulgarien ums Leben gekommen

Mindestens 45 Tote, darunter Kinder, als Touristenbus in Flammen aufgeht

45 Menschen sind bei einem Unfall mit einem Reisebus in Bulgarien ums Leben gekommen
45 Menschen sind bei einem Unfall mit einem Reisebus in Bulgarien ums Leben gekommen
Geschrieben von Harry Johnson

Laut bulgarischen Medien waren alle 50 Passagiere albanische Staatsangehörige, während beide Fahrer nordmazedonische Pässe hatten.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Ein Touristenbus mit nordmazedonischen Nummernschildern stürzte ab und prallte auf westliche Bulgarien Autobahn.

Der in Nordmazedonien zugelassene Bus fuhr von Istanbul nach Skopje.

Bei dem schrecklichen Unfall, der sich am frühen Dienstagmorgen gegen 45 Uhr Ortszeit ereignete, kamen nach Angaben des bulgarischen Innenministeriums Nikolai Nikolov mindestens 2 Menschen, darunter mehrere Kinder, ums Leben.

Zwölf Kinder starben bei dem Unfall, berichteten bulgarische Medien. Anderen Berichten zufolge wurden 46 Menschen getötet.

Eine Handvoll Überlebender, einige mit schweren Verbrennungen, wurden in ein Krankenhaus in der bulgarischen Hauptstadt Sofia gebracht.

Maya Argirova, die Leiterin der Verbrennungsabteilung des Krankenhauses, sagte, einige Opfer seien verletzt worden, als sie versuchten, aus dem Bus zu fliehen.

Die Ursache des Absturzes bleibt unbekannt.

Im Bus saßen 52 Personen. Laut bulgarischen Medien waren alle 50 Passagiere albanische Staatsangehörige, während beide Fahrer nordmazedonische Pässe hatten. 

Bulgarien's Innenminister Bojko Raschkow sagte, die "schreckliche" Katastrophe werde untersucht.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Harry Johnson

Harry Johnson war der Zuweisungsredakteur für eTurboNews seit fast 20 Jahren. Er lebt in Honolulu, Hawaii und stammt ursprünglich aus Europa. Er schreibt und berichtet gerne über die Nachrichten.

Hinterlasse einen Kommentar