Flughafen Luftfahrt Aktuelle internationale Nachrichten Reise-Nachrichten brechen Geschäftsreise Regierungsnachrichten Gesundheitsnachrichten News Reiseziel-Update Travel Wire-News

Die meisten Flughäfen, die von Besuchern aus Omicron-Risikoländern genutzt werden

Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Destinations visited by travellers from countries affected by the new Omicron variant of the Corononavirus for trips from Botswana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mozambique, Namibia, South Africa and Zimbabwe
travel to or through Doha, Addis Ababa, Dubai, Lusaka, Johannesburg, Nairobi, Frankfurt, Amsterdam, Paris, and London.

Drucken Freundlich, PDF & Email

Ein neuer Bericht, der die aktuellsten und umfassendsten verfügbaren Flugticketdaten enthält, zeigt, welche Reiseziele seit 1 . am häufigsten besucht wurdenst November von Reisenden aus den acht Ländern des südlichen Afrika, die derzeit aufgrund der Omicron-Variante von COVID-19 als am stärksten gefährdet gelten – nämlich Botswana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Südafrika und Simbabwe.

Die Daten unterstützen Anrufe vieler Personen, die sich gegen sofortige Reisebeschränkungen für Reisen in und aus diesen afrikanischen Ländern wehren.

Basierend auf den Ankunftszahlen sind die am häufigsten besuchten Länder Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate mit jeweils 12% der Reisenden aus den Risikoländern. Als nächstes folgen Großbritannien und Äthiopien mit jeweils 7%.

Die Top-Ten-Flughäfen, die von diesen Reisenden am häufigsten genutzt wurden, waren Doha mit 22 %, Addis Abeba mit 15 %; Dubai, 13%; Lusaka, 6%; Johannesburg, 6%; Nairobi, 6%; Frankfurt, 4%; Amsterdam, 3%; Paris, 3% und London-Heathrow, 2%.

Olivier Ponti, VP Insights said: “We are acutely aware of the dreadful damage done by COVID-19 to people’s health, but also of the damage done to countries’ economies by the measures governments have felt compelled to take in response to it. We believe that the best policies to control the spread of the virus should be based on facts, not fear; and if blanket bans on travel can be avoided, that must be a preferable strategy. Fortunately, travel data can help by telling policymakers exactly where people from the at-risk areas went and where they connected.”

Quelle: ForwardKeys

Drucken Freundlich, PDF & Email

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.

Hinterlasse einen Kommentar