Umfrage: Wer sind die „unbeliebtesten“ Menschen in Großbritannien?

Umfrage: Wer sind die „unbeliebtesten“ Menschen in Großbritannien?
Umfrage: Wer sind die „unbeliebtesten“ Menschen in Großbritannien?

Forscher der University of Birmingham haben sich mit YouGov zusammengetan, um eine Umfrage durchzuführen, um zu ermitteln, „was die Briten über den Islam, Muslime und andere ethnische und religiöse Minderheiten denken“.

Der ursprüngliche Zweck der Forschung war es, „das Ausmaß und die Art der Islamophobie im Vereinigten Königreich zu beleuchten“.

Nach den endgültigen Ergebnissen der Umfrage wurden Zigeuner und irische Reisende als „die am wenigsten gemochten“ Personen bezeichnet UK, wobei die muslimische Gemeinschaft den zweiten Platz in der Liste der unbeliebtesten Gemeinschaften einnimmt.

Die Umfrage ergab, dass 25.9 % der 1,667 Befragten Muslimen gegenüber „negativ“ sind, 9.9 % „sehr negativ“.

Nur Zigeuner und irische Reisende werden von der britischen Öffentlichkeit negativer gesehen, wobei 44.6 % der Menschen sie in einem negativen Licht sehen, heißt es in dem Bericht.

Unterdessen betrachteten 8.5 % jüdische Menschen negativ, während 6.4 % dasselbe über schwarze Menschen sagten – und 8.4 % gaben an, weiße Menschen negativ zu sehen.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass eine solch negative Haltung der britischen Öffentlichkeit gegenüber Zigeunern und irischen Reisenden nicht nur durch Diskriminierung erklärt werden könnte, sondern auch, weil es „weniger öffentliche Sanktionen gegen das offene Eingeständnis der eigenen Abneigung“ gibt.

Es wurde festgestellt, dass Islamophobie in „zwei verschiedenen Varianten, rassisch und religiös“ auftritt.

„Während wir den jüngsten Definitionen des Begriffs zustimmen, dass Islamophobie eine Form von Rassismus ist, die auf Muslime abzielt, zeigen wir auch, dass er sich als ausgesprochen antireligiöses Vorurteil manifestiert“, heißt es in dem Bericht.

Laut dem Autor des Berichts, Dr. Stephen Jones, könnten soziale Tabus die Antworten erheblich beeinflussen.

„Interessant ist, dass Sie sehen können, dass es zum Beispiel Diskriminierung von Schwarzafrikanern in der Karibik gibt UK, aber in Umfragen drücken die Leute diese Feindseligkeit nicht so aus, wie sie es gegenüber Muslimen tun, so wie sie es gegenüber Zigeunern und irischen Reisenden tun“, sagte er.

Dr. Jones sagte, es bestehe das Gefühl, dass bestimmte Arten von Feindseligkeit „öffentlich akzeptabler“ seien, und gab zu, dass die Gründe dafür komplex sind: „Es liegt an unserer medialen Repräsentation, an unserer politischen , zu verschiedenen historischen und kulturellen Faktoren.“

Drucken Freundlich, PDF & Email

In Verbindung stehende News