Holländischer Tourist, der nach einem Hitlergruß in Auschwitz festgenommen wurde

Holländischer Tourist, der nach einem Hitlergruß in Auschwitz festgenommen wurde
Holländischer Tourist, der nach einem Hitlergruß in Auschwitz festgenommen wurde

Eine niederländische Touristin wurde von der örtlichen Polizei in der Stadt Oswiecim im Süden festgenommen Polen nachdem er außerhalb des ehemaligen Nazis einen Hitlergruß durchgeführt hatte Vernichtungslager Auschwitz-BirkenauEingang.

Offenbar hielt die Touristin bei ihrer Festnahme einen Hitlergruß, während sie für ein Foto ihres Mannes vor dem ikonischen „Arbeit macht frei“-Tor posierte.

Der Tourist bekannte sich später schuldig und wurde mit einer Geldstrafe belegt.

Laut dem Sprecher der regionalen Polizei, Bartosz Izdebski, erklärte die Frau „dass es ein dummer Scherz war“.

Im Jahr 2013 wurden zwei türkische Studenten zu jeweils einer Geldstrafe und zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt, die für drei Jahre auf Bewährung ausgesetzt wurden, weil sie auf ähnliche Weise vor dem Haupttor des ehemaligen Lagers einen Hitlergruß gezeigt hatten.

Der Auschwitz Vernichtungslagerkomplex wurde von Nazi-Deutschland im besetzten eingerichtet Polen während des Zweiten Weltkriegs.

Nach Angaben des Holocaust-Museums Yad Vashem in Jerusalem wurden in Auschwitz rund eine Million Juden, 70,000 Polen und 25,000 Zigeuner getötet, hauptsächlich in den Gaskammern.

Drucken Freundlich, PDF & Email

In Verbindung stehende News