Neue klinische Studie mit neuem Prüfpräparat zur Behandlung von Alopezie

Im April 2019 schloss HopeMed eine weltweite exklusive Lizenzvereinbarung mit der Bayer AG über die Entwicklung und Vermarktung eines humanen monoklonalen Antikörpers ab, der auf den PRL-Rezeptor zur Behandlung von männlichem und weiblichem Haarausfall, Endometriose und anderen chronischen Erkrankungen mit fehlreguliertem Prolaktin abzielt (PRL)-Signalisierung. Dieser Antikörper hat in Tiermodellen, einschließlich NHP-Modellen und Sicherheitsstudien am Menschen, hervorragende Eigenschaften gezeigt. Seine Behandlungen für zwei Hauptindikationen, Endometriose und androgenetische Alopezie, wurden beide von der US-Zulassungsbehörde FDA für klinische Studien der Phase II zugelassen. Die klinische Phase-II-Studie zu HMI-115 bei Endometriose hat bereits mit der Patientenrekrutierung in den USA bis Ende 2021 begonnen. Die klinische Phase-II-Studie zur Behandlung von androgenetischer Alopezie ist eine internationale multizentrische, randomisierte, doppelblinde, Placebo- kontrollierte Studie, die in den Vereinigten Staaten, Australien und anderen Ländern durchgeführt werden soll.

Dr. Henri Doods, CEO von HopeMed, sagte: „Ich bin sehr stolz darauf, dass die FDA auch unser zweites IND genehmigt hat, was ein wichtiger Meilenstein für unsere Jugend ist . Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung unserer Mission, Patienten erstklassige und hochdifferenzierte Produkte anzubieten. Sowohl Endometriose als auch Alopezie sind Indikationen, bei denen Patienten sehnsüchtig auf neue Behandlungsoptionen mit verbesserter Wirksamkeit und Sicherheit warten. Der Erfolg, in so kurzer Zeit zwei IND-Zulassungen zu haben, ist eine Ermutigung für das gesamte Team. Wir sind fest entschlossen, unsere F&E-Aktivitäten weiter zu stärken und auszubauen, um Patienten weltweit neuartige, innovative Therapieoptionen anzubieten.“

 

Drucken Freundlich, PDF & Email

In Verbindung stehende News