Thailand entkriminalisiert Marihuana für den Freizeitgebrauch

Thailand entkriminalisiert Marihuana für den Freizeitgebrauch
Thailands Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul

Thailands Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul gab in einem langen Facebook-Beitrag bekannt, dass die thailändische Drogenkontrollbehörde „endlich“ zugestimmt hat, alle Teile der Cannabispflanze von der Liste der kontrollierten Drogen der Regierung auszuschließen, was Thailand zum ersten Land in Asien macht, das den Marihuana-Konsum entkriminalisiert.

Der Gesundheitsminister, ein langjähriger Befürworter der Legalisierung von Marihuana, forderte die Menschen auf, die Droge zu ihrem „Nutzen“ zu verwenden, anstatt „Schaden zu verursachen“.

Charnvirakul bezeichnete die Ankündigung als „gute Nachricht“ und bemerkte, dass die „Regeln und Rahmenbedingungen“ für den Anbau und die Verwendung von Marihuana festgelegt werden müssten, um sicherzustellen, dass Cannabis „zum Wohle der Menschen in Medizin, Forschung und Bildung“ verwendet werde.

„Bitte verwenden Sie es nicht, um Schaden anzurichten“, sagte Charnvirakul.

Der Minister machte jedoch keine Angaben dazu, wie sich die Änderungen auf den rechtlichen Status des Freizeitkonsums der Droge auswirken werden, der sich derzeit in einer Grauzone befindet. Derzeit sind sich die örtliche Polizei und Anwälte nicht sicher, ob der Besitz von Marihuana weiterhin eine Straftat ist, die festgenommen werden kann.

Die Regeln sind Teil des Marihuana- und Hanfgesetzes, das den Anbau von Cannabis zu Hause genehmigt, nachdem es zuerst die lokale Regierung benachrichtigt hat. Für die kommerzielle Nutzung von Marihuana sind Lizenzen erforderlich

Die neue Verordnung tritt 120 Tage nach ihrer Ankündigung in der Regierungsveröffentlichung in Kraft.

Marihuana wurde erstmals 2020 in Thailand für medizinische Zwecke und Forschung legalisiert.

 

 

Drucken Freundlich, PDF & Email

In Verbindung stehende News