Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

IATA: Keine Einschränkungen für Flugreisen nach Japan

0A3_380
0a3_380
Geschrieben von Herausgeber

GENF, Schweiz – Die International Air Transport Association (IATA) begrüßte die gemeinsame Erklärung der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) im Namen der Internationalen Atom

GENF, Schweiz – Die International Air Transport Association (IATA) begrüßte die gemeinsame Erklärung der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) im Namen der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA), der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO), der Weltgesundheitsorganisation ( WHO) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) über die anhaltende Sicherheit des Flugverkehrs in Japan. Diese fünf Organisationen bestätigten, dass der normale Flugbetrieb auf den großen japanischen Flughäfen, einschließlich Haneda und Narita, nicht eingeschränkt ist.

„Sicherheit steht bei uns an erster Stelle. Wenn es nicht sicher ist, fliegen wir nicht. Die heutige gemeinsame Erklärung der fünf maßgeblichen Organisationen der Vereinten Nationen (UN) zu Luftverkehr, Kernenergie, Schifffahrt, Gesundheit und Wetter bestätigt, dass der Betrieb in Japan sicher ist“, sagte Giovanni Bisignani, Generaldirektor und CEO der IATA.

Die ICAO-Erklärung bestätigte ferner, dass es keine gesundheitlichen Gründe gibt, die eine Überprüfung von Passagieren aus Japan erforderlich machen würden. Darüber hinaus bestätigten die Organisationen, dass die an einigen Flughäfen festgestellten erhöhten Strahlenbelastungen kein Gesundheitsrisiko darstellen. Obwohl von den UN-Organisationen nicht empfohlen, führen mehrere Staaten Screening-Programme für Passagiere und Flüge aus Japan ein. Da diese Maßnahmen nicht zwischen den Regierungen koordiniert werden, verfolgt die IATA die Entwicklungen unter www.iata.org/japan-measures.

„Die Kombination von Krisen, die Japan heute treffen, ist beispiellos. Aber es gibt globale Standards und Best Practices, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten. Wir müssen den gemeinsamen Ratschlägen dieser maßgeblichen globalen Gremien folgen, um der Branche, ihren Mitarbeitern, Reisenden und Spediteuren die beste Beratung zu bieten. Die Situation entwickelt sich schnell und wird ständig beobachtet. Heute heißt es, dass ein normaler Betrieb möglich ist. Wenn sich die Ratschläge ändern, wird sich die Branche daran halten und alle transparent über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten“, sagte Bisignani.

„Wirksame Flugverbindungen sind derzeit von entscheidender Bedeutung. Unsere Mitglieder stellen sich der Herausforderung, Hilfsgüter, Ausrüstung und Menschen nach Japan zu bringen und von dieser Tragödie betroffene Familien zu verbinden“, sagte Bisignani.