Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Emirates startet neuen Dienst nach Seattle

0a8_1763
0a8_1763
Geschrieben von Herausgeber

SEATTLE, waschen.

SEATTLE, Washington - Emirates Airline startete heute den ersten Direktflug zwischen dem Nahen Osten und dem pazifischen Nordwesten, als der erste Flug von Dubai zum internationalen Flughafen Seattle-Tacoma abflog. Da zwei dynamische und schnell wachsende Regionen jetzt enger miteinander verbunden sind, wird der Seattle-Service von Emirates eine Reihe wirtschaftlicher Vorteile bringen. von der Steigerung der Importe und Exporte bis zur Schaffung neuer Märkte für Wirtschaft und Tourismus.

Der jüngste Auftrag von Emirates über weitere 50 Boeing 777-300ER mit GE90-Triebwerken aus amerikanischer Produktion sowie Optionen für 20 weitere Flugzeuge im Wert von insgesamt 26 Milliarden US-Dollar zu Listenpreisen wird über 100,000 qualifizierte amerikanische Arbeitsplätze * in mehr als einem Dutzend USA unterstützen Zustände.

"Emirates hat sich auf den Tag gefreut, an dem wir Seattle auf Flügen mit hochmodernen, in Seattle gebauten Flugzeugen mit unserem Heimatzentrum in Dubai verbinden", sagte Seine Hoheit, Scheich Ahmed Bin Saeed Al Maktoum, Vorsitzender und Geschäftsführer von Emirates Airline & Group.

"Dieser neue Service ist der letzte Schritt im strategischen Expansionsprogramm von Emirates in den USA. Wir sind zuversichtlich, dass er die aufkeimenden Handelsbeziehungen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten, der Metropolregion Seattle und den USA unterstützen wird", fuhr His fort Hoheit. "Emirates schätzt seine Partnerschaften mit der amerikanischen Wirtschaft und Industrie sehr und wir freuen uns darauf, diese Verbindungen zu stärken, wenn wir in den Ausbau unserer Präsenz im ganzen Land investieren."

Emirates ist bereits der weltweit größte Kunde der Boeing 777 und betreibt das Flugzeug zu jedem seiner sechs US-amerikanischen Gateways: New York JFK, Los Angeles, San Francisco, Houston, Dallas / Fort Worth und jetzt Seattle.

A number of other Washington State suppliers contribute to the airline’s unprecedented aircraft order book. The Smart Landing and Smart Runway technology fitted in Emirates’ fleet is designed in Honeywell Aerospace’s Redmond, W.A. facility; while Zodiac Aerospace manufactures Emirates’ aircraft stowage compartments at their Washington plant.

“This new service will serve as a gateway to an important part of the world that is essential to create jobs, new business and tourism opportunities in our state,” said Gael Tarleton, Port of Seattle Commission President. “This direct service connects the Puget Sound region to an entire new continent of economic possibilities.”

Die Vereinigten Arabischen Emirate waren 19 das 2011. größte Exportziel für amerikanische Waren weltweit. Die Gesamtexporte erreichten einen Rekordwert von fast 16 Milliarden US-Dollar. Ganz oben auf der Liste stand die Transportausrüstung, zu der Flugzeugauslieferungen in Höhe von fast 3.5 Milliarden US-Dollar, Flugzeugteile in Höhe von 163 Millionen US-Dollar und Flugzeugtriebwerke in Höhe von 26 Millionen US-Dollar gehörten. Weitere führende Exportgüter waren Computer- und Elektronikprodukte, nichtelektrische Maschinen, Chemikalien und Metallerzeugnisse.

"Die Nonstop-Flüge von Emirates werden den florierenden Exporthandel von Seattle durch eine 15-Tonnen-Frachtkapazität unterstützen, die einen der größten Frachtdrehkreuze der Welt am Dubai International Airport bedienen wird", sagte Ram Menen, Senior Vice President Divisional von Emirates SkyCargo. "Emirates wird Waren wie Software, Technologie und Telekommunikationsgeräte auf Märkte im Nahen und Fernen Osten transportieren."

Emirates fliegt mehr als 180 Mal pro Woche in zehn indische Städte, 22 Ziele in Afrika und Punkte im Nahen Osten und bietet eine einfache Verbindung zwischen Seattle und diesen wichtigen Zielen, wodurch Geschäfts- und Urlaubsreisen für Westküstenkunden einfacher und bequemer werden.

The arrival time of Emirates’ service from Seattle to Dubai provides conveniently timed connections to an extensive range of onward destinations. Connections to Bangkok, Delhi, Bangalore, Doha, Chennai, Islamabad, Lahore, Kuwait, Mumbai and Hyderabad are all under three hours.

In January, Emirates announced the launch of a new frequent flier partnership with Alaska Airlines that offers customers the opportunity to accrue Alaska Airlines Mileage Plan miles when flying to any of Emirates’ 122 destinations worldwide. Miles flown on Emirates will count toward qualification for Alaska’s MVP elite level program. Emirates Skywards members can also accrue miles across the Alaska Airlines network in the United States, Canada and Mexico. To celebrate the new partnership, both airlines are offering double miles on each other’s flights from March 1 to May 31, 2012. Under the new partnership, travellers connecting between any point on Alaska Airlines’ and Emirates’ networks can also check in for their flights at either carrier’s counter, receive their boarding passes and check their bags to their final destination.

Emirates beschäftigt derzeit über 700 Amerikaner in Betrieben auf der ganzen Welt und rechnet damit, in diesem Jahr weltweit mehr als 4,000 Kabinenpersonal und 500 Piloten einzustellen. Allein im Jahr 2012 hat die Fluggesellschaft Talente für Kabinenpersonal in Houston, Chicago, Los Angeles, Miami und Washington DC eingestellt und wird im März einen Rekrutierungstag in Seattle abhalten. Emirates wird in den kommenden Monaten Pilotrekrutierungsaktionen in Atlanta und New York durchführen.

EK 229 verlässt Dubai täglich um 0950:1310 Uhr und kommt um 230:1710 Uhr am internationalen Flughafen Seattle-Tacoma an. Die EK 1940 fährt um XNUMX Uhr in Seattle ab und kommt am nächsten Tag um XNUMX Uhr in Dubai an.