Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Minister: Tunesien empfängt über 3 Millionen Touristen

0a12b_92
0a12b_92
Profilbild
Geschrieben von Herausgeber

Tunesien, das seit Beginn des laufenden Jahres fast 3 Millionen und 27 Touristen beherbergt hat, verzeichnete am Donnerstag eine Rendite von 1,400 Millionen Dinar, sagte Tourismusminister Elyes Fakhfakh

Tunesien, das seit Beginn des laufenden Jahres fast 3 Millionen und 27 Touristen beherbergt hat, verzeichnete am Donnerstag eine Rendite von 1,400 Millionen Dinar, sagte Tourismusminister Elyes Fakhfakh.

Als Reaktion auf die Interventionen der Mitglieder der Nationalen Konstituierenden Versammlung (NCA) gab der Minister an, dass alle Tourismusmärkte, mit denen Tunesien zusammenarbeitet, um 30 bis 60% gestiegen sind.

Trotz der Schwierigkeiten der gegenwärtigen Situation auf nationaler Ebene - demokratischer Übergang - und im Ausland, insbesondere der Wirtschaftskrise in Europa, ist es dem tunesischen Tourismus gelungen, einen wichtigen Anteil seiner Märkte, insbesondere im Mittelmeerraum, wiederzugewinnen, betonte Fakhfakh Dies zeigt, dass diese Erholung beweist, dass das tunesische Reiseziel attraktiv bleibt und trotz des grausamen Wettbewerbs eine wichtige Position auf dem Weltmarkt einnimmt.

Außerdem sagte der Minister, dass trotz des verzeichneten Erfolgs einige Mängel bestehen, insbesondere hinsichtlich der Qualität der Dienstleistungen auf Flughäfen und in einigen Hotels und der Umweltsituation.

Herr Fakhfakh äußerte sich zufrieden über die Entwicklung des Inlandstourismus, insbesondere während der Schulferien. Er verpflichtete sich, dieser Nische die Bedeutung zu verleihen, die sie verdient, insbesondere im Hinblick auf die Verbesserung der Produktqualität, die dazu beitragen wird, eine gewisse Stabilität für diesen Sektor zu gewährleisten.

Er fügte hinzu, dass sich die Bemühungen auf die Entwicklung eines alternativen, ländlichen und kulturellen Tourismus konzentrieren werden, wobei die Bedeutung der Rolle der Zivilgesellschaft bei der Förderung des kulturellen Erbes der verschiedenen Regionen des Landes hervorgehoben wird.

Außerdem wies Fakhfakh darauf hin, dass auf der Kabinettssitzung am 10. Juli eine Strategie zur Entwicklung des Tourismussektors in Tunesien vorgestellt worden sei, in der die Einrichtung einer Managementeinheit nach Zielen angekündigt wurde, deren Aufgabe es ist, diese Strategie ab dem kommenden September umzusetzen.

In Bezug auf die Verschuldung des Tourismussektors, die 1,200 Millionen Dinar erreichte, gab er an, dass eine gründliche Studie in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, insbesondere dem Finanzministerium, durchgeführt worden sei, um Lösungen zu finden, die in Kürze auf der nächsten Kabinettssitzung vorgestellt werden.