Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Erstes COMESA-Forum fördert nachhaltigen Tourismus

Seychellen kommt
Seychellen kommt
Geschrieben von Herausgeber

Eine Delegation aus den Seychellen ist zurück im Land, nachdem sie am ersten Tourismusforum der COMESA (Gemeinsamer Markt für Ost- und Südafrika) in der kenianischen Hauptstadt Nairobi teilgenommen hat.

Eine Delegation aus den Seychellen ist zurück im Land, nachdem sie am 22. und 24. August am ersten Tourismusforum der COMESA (Gemeinsamer Markt für Ost- und Südafrika) in der kenianischen Hauptstadt Nairobi teilgenommen hat.

Die meisten COMESA-Mitgliedstaaten waren auf dem Forum anwesend, um verschiedene relevante Themen im Zusammenhang mit der Förderung des Tourismus in der COMESA-Region zu erörtern.
Das Seychelles Tourism Board war bei dem Treffen durch Joshue César, Manager der Abteilung für Standard- und Produktverbesserungen, vertreten. Phylis Padayachy war im Namen von Le Meridien Fisherman's Cove anwesend, und Karen Sham-Laye aus dem privaten Sektor vertrat das Seychelles Investment Bureau. Ebenfalls anwesend waren der Tourismusbotschafter der Seychellen für Ostafrika, Jimmy Butt, und Walter Talma, Programmkoordinator von COMESA / USAID.

Das Treffen berührte verschiedene Themen, und jede Delegation fasste ihre eigenen Beobachtungen und Erfahrungen mit dem Tourismus ihres Landes zusammen, damit andere davon profitieren konnten.

Einige der behandelten Themen waren die Entwicklung wirtschaftlicher Möglichkeiten, bewährte Verfahren für eine nachhaltige Tourismusentwicklung, die Tourismuspolitik und die Notwendigkeit, den Sektor im nationalen Rahmen der Wirtschaftstätigkeit zu priorisieren.

Ebenfalls erörtert wurde die Lockerung der Visabestimmungen, die sicherstellen soll, dass die Einwanderungsbehörden jedes Landes einen geeigneten Rahmen entwickeln, um die Annahme eines einzigen Touristenvisums für die COMESA-Region zu erleichtern.

Die Entwicklung einer Strategie für nachhaltigen Tourismus wurde ebenfalls vorgestellt und gefördert, während Themen wie die Erhaltung der biologischen Vielfalt ebenfalls ganz oben auf der Tagesordnung standen. Es wurde untersucht, wie bis Ende 2013 eine Politik und Strategie für eine nachhaltige Tourismusentwicklung verabschiedet werden kann, da allen Delegierten bewusst war, dass nur eine intakte Umwelt den Wildtier- und Naturtourismus nachhaltig unterstützen kann.

Rückblickend stellte Herr César fest, dass das Forum sehr informativ war und die am Forum teilnehmenden Länder sich des großen Potenzials bewusst sind, das eine stabile Tourismusbranche für die Wirtschaft ihres Landes haben kann: „Ab heute müssen COMESA-Mitglieder das Forum nutzen einen gemeinsamen und regionalen Ansatz für eine nachhaltige Tourismusentwicklung und die Umsetzung eines Aktionsplans, der im Forum vorgestellt wurde.

Walter Talma, Programmkoordinator von COMESA / USAID, der die Seychellen-Delegation auf dem Forum unterstützte, sagte: „Die regionale Integration in diesem Sektor muss Teil unseres intensiven Engagements sein, um mehr Wohlstand und Wirtschaftswachstum in unseren Mitgliedstaaten zu schaffen und stellt fest, dass der Tourismus bis jetzt immer noch unser Brot und Butter ist. “