St. Eustatius und die weltweite gemeinnützige Sustainable Travel International starten Partnerschaft

0 bis 12 g
0 bis 12 g
Geschrieben von Herausgeber

NEW YORK, New York – St.

Drucken Freundlich, PDF & Email

NEW YORK, NY – St. Eustatius und die globale Non-Profit-Organisation Sustainable Travel International gaben heute den Start ihrer Partnerschaft zur Durchführung einer schnellen Diagnose nachhaltiger Reiseziele bekannt, die eine gezielte Bewertung der Leistung von St. Eustatius an 80 international anerkannten und geprüfte Indikatoren für nachhaltiges Destinationsmanagement. Diese Bewertung wird St. Eustatius ein 360-Grad-Profil ihres aktuellen Status in Bezug auf nachhaltigen Tourismus liefern. Es wird auch die Stakeholder der Reiseziele einbeziehen, um einen praktischen Aktionsplan für die Destination Stewardship zu entwickeln, der kollektive Prioritäten durch Quick-Win-Projekte angeht, die kurz- bis kurzfristig greifbare und messbare Ergebnisse zeigen.

Commissioner of Tourism, Herr Nicolaas Sneek, kündigte die Partnerschaft öffentlich auf dem Caribbean Week Media Marketplace der Caribbean Tourism Organization in New York an. Charles Lindo, Tourismusdirektor von St. Eustatius, kommentierte: „Die Zusammenarbeit mit Sustainable Travel International zeigt unser Engagement, Nachhaltigkeit in unsere Richtlinien, unser tägliches Management und unser Marketing zu integrieren. Wir sind der festen Überzeugung, dass das Streben nach Nachhaltigkeit in Reisezielen St. Eustatius helfen kann, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, das Ortsgefühl zu bewahren und die langfristige Rentabilität des Tourismussektors der Insel sicherzustellen.“

St. Eustatius ist eines der ersten Reiseziele in der Karibik und der Welt, das eine Nachhaltigkeitsbewertung von Reisezielen anhand international geprüfter Indikatoren durchführt. Seleni Matus, Vizepräsidentin von Sustainable Travel International, Lateinamerika und die Karibik, sagt: „Sustainable Travel International fühlt sich geehrt, als vertrauenswürdiger Partner von St. Eustatius zu fungieren, um dazu beizutragen, Nachhaltigkeit auf Zielebene umsetzbar zu machen.“

Von den Einheimischen liebevoll als Statia gelobt, ist St. Eustatius keine gewöhnliche Karibikinsel. Mit drei Nationalparks, fischreichen Riffen, sanften Passatwinden und herzlichen und wirklich freundlichen Menschen ist die idyllische Insel unberührt, gemächlich und angenehm abseits der ausgetretenen Pfade.

St. Eustatius reiht sich in die Reihen einer wachsenden Zahl von Tourismusdestinationen ein, die das Potenzial eines nachhaltigen Destinationsmanagements zur Förderung von Wirtschaftswachstum und integrativer Entwicklung erkennen.

Drucken Freundlich, PDF & Email
Keine Tags für diesen Beitrag.

Über den Autor

Herausgeber

Chefredakteurin von eTurboNew ist Linda Hohnholz. Sie arbeitet in der eTN-Zentrale in Honolulu, Hawaii.