Südkorea und Thailand führen konsularische Gespräche über Einwanderungsbeschwerden

Südkoreas digitaler Nomade
Einkaufsviertel in Korea
Avatar von Binayak Karki
Geschrieben von Binayak Karki

Basierend auf den Beiträgen haben thailändische Staatsangehörige Vorfälle gemeldet, bei denen ihnen die Einreise zu Unrecht verweigert wurde oder sie an Einwanderungsbehörden in Südkorea strengen Überprüfungsverfahren unterzogen wurden.

Südkorea und Thailand planen, konsularische Gespräche zu führen, um auf die jüngsten Beschwerden thailändischer Staatsangehöriger einzugehen, die behaupten, von südkoreanischen Einwanderungsbehörden ungerecht behandelt worden zu sein. Diese Ankündigung machte das Außenministerium von Seoul an einem Samstag.

Beide Länder haben vereinbart, die Gespräche zwischen den Generaldirektoren für konsularische Angelegenheiten ihrer Außenministerien zu führen. Die Entscheidung, diese Gespräche abzuhalten, wurde durch die weitverbreiteten Beschwerden in den sozialen Medien ausgelöst, wo der Hashtag „Reiseverbot nach Korea“ auf der X-Plattform in Thailand an Popularität gewann.

Basierend auf den Beiträgen haben thailändische Staatsangehörige Vorfälle gemeldet, bei denen ihnen die Einreise zu Unrecht verweigert wurde oder sie an Einwanderungsbehörden in Südkorea strengen Überprüfungsverfahren unterzogen wurden.

Seouls Justizministerium hat die Bedeutung der Überprüfung auf potenzielle illegale Einwanderer betont und darauf hingewiesen, dass sich derzeit etwa 78 Prozent aller Besucher aus Thailand illegal in Südkorea aufhalten.

Das Seouler Ministerium erklärte, dass die Verhinderung illegaler Aufenthalte ausländischer Besucher eine grundlegende Aufgabe der Regierung sei. Es wurde berichtet, dass Seoul und Bangkok bei ihren bevorstehenden Konsulatsgesprächen die Frage der illegal in Südkorea aufhaltenden thailändischen Staatsangehörigen ansprechen werden.

Die Entscheidung zur Durchführung der konsularischen Gespräche wurde während der vierten Runde bilateraler politischer Konsultationen unter der Leitung des Ersten Vize-Außenministers Chang Ho-jin und des thailändischen Staatssekretärs für auswärtige Angelegenheiten Sarun Charoensuwan am Freitag in Bangkok getroffen, wie das Ministerium bestätigte.

Über den Autor

Avatar von Binayak Karki

Binayak Karki

Binayak – ansässig in Kathmandu – ist Redakteur und Autor für eTurboNews.

Abonnieren
Benachrichtigung von
Gast
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Würde deine Gedanken lieben, bitte kommentieren.x
Teilen mit...