Land | Region México News Leute Sicherheit Tourismus USA

Ein neues iPhone lässt American Tourist in Playa del Carmen um sein Leben kämpfen

Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Playa del Carmen ist ein Küstenort in Mexiko, entlang der Riviera Maya der karibischen Küste der Halbinsel Yucatán. Der Bundesstaat Quintana Roo ist bekannt für seine von Palmen gesäumten Strände und Korallenriffe. Die Fußgängerzone Quinta Avenida verläuft parallel zum Strand, mit Blocks von Geschäften, Restaurants und Nachtlokalen, die von entspannten Bars bis hin zu Tanzclubs reichen. 

Das war die Straße eTurboNews Leser J., der letzte Woche in Playa del Carmen Urlaub machte, benutzte Google Map auf seinem iPhone, um den Weg zurück zu seinem Hotel zu finden. Der amerikanische Besucher wurde mit einer Gruppe von Dieben konfrontiert, die sein Telefon forderten. J. weigerte sich und wurde von den Baseballschlägern dieser Diebe bewusstlos geschlagen. Mitreisende Touristen konnten um Hilfe rufen und sein Leben wurde durch einen kleinen Betrag in einem örtlichen Krankenhaus gerettet. Das iPhone war weg.

Das Opfer konnte schließlich zu seinem Haus in Texas zurücktransportiert werden und kam gerade aus einer weiteren Operation. Er ist auf einem langen Weg der Genesung.

Dr. Peter Tarlow, Sicherheitsberater für Tourismus und Co-Moderator der eTurboNews Breaking News Show sagte:

„Du kannst dein Telefon jederzeit ersetzen, aber kämpfe nicht mit einem Angreifer, schon gar nicht mit einer Angreiferbande mit einem Baseballschläger. Manchmal kann es helfen, sich verrückt zu benehmen.“

Einen Tag später wurden drei Menschen bei einer Schießerei und einer anschließenden Verfolgungsjagd durch Polizisten am Samstag in einem Strandrestaurant im mexikanischen Ferienort Acapulco an der Pazifikküste getötet.

Zwei bewaffnete Männer näherten sich diesem Strandrestaurant und töteten zwei Männer. Die Polizei jagte die Angreifer dann den Strand hinunter, als sie „in Richtung Meer flohen“, sagten Beamte. Einer der Verdächtigen wurde von der Polizei erschossen, der zweite schwer verletzt.

Touristen in Strandgemeinschaften wurden gesehen, wie sie vor der Schießerei rannten und entkamen.

Die Schießerei findet nur wenige Tage statt, nachdem Berichten zufolge die abgetrennten Köpfe von sechs Männern auf einem Volkswagen in der Stadt Chilapa de Alvarez entdeckt wurden, die sich ebenfalls im Bundesstaat Guerrero befindet.

In Acapulco, das seit 2006 ein Ziel von Banden ist, kam es bereits zu Schießereien am Strand. Im November fuhr die Polizei mit einem Boot an und erschoss einen Mann an einem beliebten Strand in Acapulco. Anschließend flüchteten die Angreifer offenbar mit dem Boot.

Am 4. November vergangenen Jahres kam es an Mexikos Karibikküste zu einer tödlichen Schießerei vor einem Hyatt Ziva-Hotel, töten 2.

Bei einer Schießerei im Hyatt Ziva Riviera Cancun sind zwei Menschen getötet worden.
Bei der Schießerei im Hyatt Ziva Riviera Cancun wurden zwei Menschen getötet.

An der Schießerei an diesem Strand in Puerto Morelos südlich von Cancun war eine Gruppe bewaffneter Männer beteiligt, die zwei mutmaßliche Drogendealer tötete. Dieses Blutvergießen am Tag ließ Touristen in zwei großen Resorts, in denen lokale Drogenbanden offenbar um Drogenverkäufe konkurrierten, nach Deckung suchen.

In ganz Mexiko wurden mehr als 340,000 Menschen in einer Welle von Blutvergießen getötet, seit die Regierung 2006 die Armee zur Bekämpfung von Drogenkartellen eingesetzt hat.

In Verbindung stehende News

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.

Hinterlasse einen Kommentar

Teilen mit...