Quick News

Aufruf zur Transparenz in der sozialen Verantwortung der Reisebranche

Der Abenteuerreisekonzern Hurtigurten Group öffnet seine Bücher über Emissionen und soziale Verantwortung und verpflichtet sich in seinem neuen ESG-Bericht zu wissenschaftlich fundierten Zielen. Er betont, dass die Reduzierung von Emissionen das oberste Ziel für Reiseunternehmen sein muss, und fordert gleichzeitig mehr Transparenz in der Branche – insbesondere von denen, die Kreuzfahrtschiffe betreiben.

„Wir sind in einer Branche tätig, die sich negativ auf die Umwelt auswirkt, daher haben wir die gemeinsame Verantwortung, transparenter und verantwortungsbewusster zu sein, wenn es um unsere natürlichen und sozialen Auswirkungen geht. Nachhaltigkeit ist keine Marketingübung, sondern ein Kernbestandteil des Geschäfts. Es ist eine Lizenz zum Betrieb und, was noch wichtiger ist, es ist das Richtige“, sagte Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Group.

Der Bericht beschreibt unter anderem, wie die drei Geschäftsbereiche der Gruppe: Hurtigruten Norway, Hurtigruten Expeditions und Hurtigruten Svalbard ihre eigenen ESG-Meilensteine ​​im Jahr 2021 erreicht haben.

Im vergangenen Jahr hat Hurtigruten Expeditions sein drittes Batterie-Hybrid-Schiff MS Otto Sverdrup vom Stapel gelassen, während MS Fridtjof Nansen von Scope ESG und dem Magazin Stern zum nachhaltigsten Schiff der Welt gekürt wurde. Darüber hinaus hat Hurtigruten Norwegen Pläne in die Wege geleitet, Europas umweltfreundlichstes Flotten-Upgrade auf den Markt zu bringen, um die Emissionen um 25 % und NoX um 80 % zu reduzieren, während Hurtigruten Svalbard mit Volvo Penta zusammengearbeitet hat, um seinen ersten Hybrid-Tageskreuzer zu entwickeln.

„Ich bin sehr stolz auf unsere Kollegen an Land und auf See, weil sie trotz einer Pandemie viele weitere ESG-Erfolge erzielt haben. Wir sind seit Jahrzehnten Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und werden auch weiterhin ein Katalysator für den Wandel hin zu einer grüneren Reisebranche sein – um das zu schützen, was wir heute, morgen und in Zukunft lieben“, fügte Skjeldam hinzu.

Der Bericht bietet einen detaillierten Überblick über den Weg der Hurtigruten-Gruppe hin zu nachhaltigem Reisen in der Zukunft. Zu den Höhepunkten gehört die Absicht, bis 2030 das erste emissionsfreie Schiff an der norwegischen Küste zu Wasser zu lassen, bis 2040 vollständig CO2050-neutral zu fahren und bis XNUMX schließlich emissionsfrei zu werden.

All diese Meilensteine ​​würdigen die Bedeutung solider Unternehmensführung, Umweltverantwortung und sozialer Verantwortung für die langfristige Geschäftsstrategie der Gruppe und die Schaffung von Wert für Investoren.

Der ESG-Bericht der Hurtigruten Group für 2021 wurde in Übereinstimmung mit dem Standard der Global Reporting Initiative (GRI) entwickelt.

In Verbindung stehende News

Über den Autor

Herausgeber

Chefredakteurin von eTurboNew ist Linda Hohnholz. Sie arbeitet in der eTN-Zentrale in Honolulu, Hawaii.

Hinterlasse einen Kommentar

Teilen mit...