Drahtnachrichten

Erste in der EU zugelassene Behandlung zur Bekämpfung der Ursache der Sichelzellenanämie

Geschrieben von Herausgeber

Das Brand Institute gab seine erfolgreiche Partnerschaft mit Global Blood Therapeutics (GBT) bei der Benennung ihrer von der EMA zugelassenen Therapie OXBRYTA bekannt, die für die Behandlung von hämolytischer Anämie aufgrund von Sichelzellenanämie (SCD) bei erwachsenen und pädiatrischen Patienten ab 12 Jahren indiziert ist Monotherapie oder in Kombination mit Hydroxycarbamid (Hydroxyharnstoff). Dies folgt auf die Zulassung der Therapie durch die FDA und Health Canada im Jahr 2019.              

„Das gesamte Team des Brand Institute und des Drug Safety Institute gratuliert Global Blood Therapeutics zur FDA-Zulassung von OXBRYTA“, sagte James L. Dettore, Chairman und CEO des Brand Institute. „Diese transformative Behandlung hat das Potenzial, einen signifikanten Unterschied für diejenigen in Europa zu bewirken, die mit dieser schwächenden Krankheit leben.“

OXBRYTA ist das erste in Europa zugelassene Arzneimittel, das die Sichelhämoglobin(HbS)-Polymerisation, die molekulare Grundlage der Sichelbildung und Zerstörung roter Blutkörperchen bei SCD, direkt hemmt. OXBRYTA wirkt, indem es die Affinität von Hämoglobin zu Sauerstoff erhöht. Da oxygeniertes Sichelhämoglobin nicht polymerisiert, hemmt OXBRYTA die Sichelhämoglobinpolymerisation und die daraus resultierende Sichelbildung und Zerstörung der roten Blutkörperchen.

„Wir glauben, dass der Markenname OXBRYTA hervorragend zum Produkt passt“, so Dettore weiter. „Zusätzlich zu dem mit ‚Sauerstoff‘ assoziierten Suffix, das auf den Wirkmechanismus des Produkts anspielt, weist der Name viele der Merkmale und Attribute auf, die wir bei der Entwicklung eines neuen pharmazeutischen Markennamens verfolgen.“

In Verbindung stehende News

Über den Autor

Herausgeber

Chefredakteurin von eTurboNew ist Linda Hohnholz. Sie arbeitet in der eTN-Zentrale in Honolulu, Hawaii.

Hinterlasse einen Kommentar

Teilen mit...