Klicken Sie hier, um IHRE Banner auf dieser Seite anzuzeigen und zahlen Sie nur für den Erfolg

Fluggesellschaften

Lufthansa hebt als „Lovehansa“ ab

Bild mit freundlicher Genehmigung von Lufthansa
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Anlässlich des Pride Month hebt Lufthansa ab dem 10. Juni mit einem ganz besonderen Flugzeug zu Zielen in ganz Europa ab. Der Airbus A320neo mit der Registrierung D-AINY wird für die nächsten sechs Monate zu „Lovehansa“.

An der Außenseite des Flugzeugs wird statt der Lufthansa-Lackierung „Lovehansa“ zu sehen sein, das als Symbol für die Pride-Flagge in den Farben des Regenbogens lackiert ist. Die Begrüßungstafel am Eingang wird ebenfalls ein spezielles Regenbogendesign haben. Außerdem sind beim Blick aus dem Flugzeugfenster Herzen in Regenbogenfarben auf den Winglets zu sehen.

Lufthansa ist ein Unternehmen, das für Offenheit, Vielfalt und Verständnis steht. Mit der Sonderlackierung „Lovehansa“ setzt das Unternehmen ein weiteres klares Zeichen und macht diesen wichtigen Teil der Unternehmenskultur prominent und nach außen sichtbar.

Der Erstflug der „Lovehansa“ führte nach Billund in Dänemark.

Der Begriff „Gay Pride“ wurde von Thom Higgins, einem Aktivisten für Schwulenrechte in Minnesota, geprägt. Der LGBT Pride Month findet in den Vereinigten Staaten zum Gedenken an die Stonewall-Unruhen statt, die Ende Juni 1969 stattfanden. Infolgedessen viele Stolz-Ereignisse werden in diesem Monat abgehalten, um den Einfluss anzuerkennen, den LGBT-Menschen in der Welt hatten.

Drei Präsidenten der Vereinigten Staaten haben offiziell einen Pride Month ausgerufen. Zunächst erklärte Präsident Bill Clinton den Juni 1999 und 2000 zum „Gay & Lesbian Pride Month“. Dann, von 2009 bis 2016, erklärte Präsident Barack Obama jedes Jahr, in dem er im Amt war, den Juni zum LGBT Pride Month. Später erklärte Präsident Joe Biden den Juni zum LGBTQ+ Pride Month im Jahr 2021. Donald Trump war der erste republikanische Präsident, der den LGBT Pride Month im Jahr 2019 anerkannte, aber er tat dies eher durch Twittern als durch eine offizielle Proklamation; Der Tweet wurde später als offizielle „Erklärung des Präsidenten“ veröffentlicht.

In Verbindung stehende News

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.

Hinterlasse einen Kommentar

Teilen mit...